Sage der Essstörung den Kampf an!

Essstörung, Kampf gegen Essstörungen

„Morena, wie hast du es geschafft, der Essstörung den Rücken zu kehren?“ Ich erhalte immer mehr Nachrichten und Mails bezüglich meiner Erfolgsgeschichte aus der Essstörung. Da ich seit zwei Jahren darüber schreibe und deshalb sozusagen meine Entwicklung bis heute auf meinem Blog festgehalten ist, möchte ich euch direkt ein paar Blog Beiträge empfehlen, die nicht nur bei den Lesern sehr beliebt sind sondern wirklich von Herzen für euch geschrieben sind. Ich würde euch empfehlen, genau diese Reihenfolge wie ich sie euch weiter unten aufgelistet habe, zu lesen. Ich habe mich jetzt eine paar Stunden mit meinen älteren Beiträgen auseinandergesetzt und deshalb diese Liste in dieser Reihenfolge erstellt. Doch startet diesen Marathon erst, wenn ihr wirklich Zeit habt. Ihr wisst ja mittlerweile, wie viel ich schreiben kann und kurze Blog Beiträge gibt es bei mir nicht, hihi.

1. Meinen Weg zurück zu mir

Dieser Beitrag ist der erste Beitrag von mir, der konkret dazu erstellt worden ist, anderen Frauen meinen Weg zu zeigen und helfen zu wollen. Dort habe ich 12 für mich wichtige Punkte aufgelistet, wie ich es geschafft habe, der Vergangenheit und der Essstörung damit den Rücken zu kehren. Nach über einem halben Jahr und weiteren Erfolgsgeschichten bin ich von diesen 12 Punkten immer noch überzeugt. Ich empfehle ihn auch deshalb sehr gerne, weil viele Leserinnen mir berichtet haben, dass dieser Beitrag der ausschlaggebende Punkt war, der Essstörung endlich den Kampf anzusagen.

2. Vom Fitnesswahn zur Selbstliebe

Dieser Beitrag ist eher eine kritische Reflexion gegenüber dem Fitnesswahn und Social Media. Wieso ich es nicht geschafft habe, Sport und mein Leben zu vereinen? Weil die Häufigkeit und die Intensität meines Sporttreibens nicht zu meinem Lebensstil passten. Ich versuchte den Sport überall reinzuzwängen, weil ich mich dazu verpflichtet fühlte und das nur wegen zwei Wörtern, die ich damals überall auf Social Media las: NO EXCUSES. Dabei darf man ruhig Entschuldigungen haben, den Sport mal ausfallen zu lassen..

3. Heisshunger? Fressattacken? Teil 1

Dieser Beitrag erklärt, wie es zu Heisshunger und dann möglicherweise zu Fressattacken kommt. Dabei muss ich erwähnen, dass mir das Buch Intuitiv Abnehmen meine Augen geöffnet hat und mir sehr vieles erklären konnte. Bis ich nicht mein eigenes Buch geschrieben habe (<3) empfehle ich euch dieses Buch unbedingt!! 🙂

4. Heisshunger? Fressattacken? Teil 2 

Dieser Beitrag knüpft an Teil 1 an und gibt Inputs, um endlich die Diät- Mentalität abzulegen. ICH FINDE, DASS DAS DER WICHTIGSTE SCHRITT ÜBERHAUPT IST! Das Ablegen der Diät- Mentalität ist überhaupt nicht einfach, aber absolut notwendig, um endlich dieser Essstörung den Rücken zu kehren. Wie das geht? Phu… lange Gescchite, lest am besten selbst! 🙂

5. Ein bisschen Selbstbewusstsein bitte!

Dieser Beitrag ist schon etwas älter, fordert euch aber auf, selbstbewusster zu sein! 🙂 <3

6. What to do after a binge

Dieser Beitrag könnte eigentlich überall dazwischen kommen, da es Tipps sind,  bezüglich was man nach einer Fressattacke machen sollte bzw. nicht machen sollte. Auf meinem Weg raus aus der Essstörung (und nein, ich bin noch nicht zu 100%ig geheilt), hatte ich wahnsinnig viele Rückschläge. Es musste mir nur das Dach über dem Kopf zusammenfallen und schon hatte ich wieder das Verlangen nach Essen, Essen, Essen. Es war auch bei mir nicht so, dass dieses Problem von dem einen Tag auf den anderen weg war.  Aber ich wurde inzwischen stärker und lernte aus jeder negativen Erfahrung, aus jeder Fressattacke. Auch heute ist es für mich nicht einfach, die Vergangenheit hinter mir zu lassen, da sie ab und an bei mir anklopft. Aber wisst ihr was? Wenn ihr stark sein wollt, dann dürft ihr einfach niemals aufgeben.

If I can do it, you CAN do it too. Glaubt an euch und wenn ihr hinfallen solltet, dann steht einfach wieder auf <3

Kampf gegen Essstörungen

4 Kommentare

  1. Es ist gruselig. Ich habe deinen Blog diese Woche entdeckt und ich habe das Gefühl mein eigenes Tagebuch zu lesen.
    Irgendwann angefangen Diät zu machen ubd exzessiv Sport. -26kg… Der Fitness-Lifestyle. 6 Tage Hard-Core Sport und Diät und 1 Tag Cheating. Nach ca. 2 Jahren, in denen ich mich völlig kasteit habe, aber blöderweise verdammt gut in meinem Körper, häuften sich die Cheating Days. Resultat: +10kg in 3 Monaten. Und nochmal +6kg in dennächsten 6 Monaten. Depressionen. Therapie. „Ab Montag wieder Diät und wieder mehr Sport. Du konntest es ja mal. Und damals haben dich alle bewundert für deine Hammerfigur obwohl du frisst wie ein Scheunendrescher“ (ich bin nur am Cheating Day aus dem Haus gegangen, sonst kann man ja nicht kontrollieren was man isst…)
    Lange Rede, ich weiß genau was du da beschreibst. Ich hoffe nur inständig dass ich auch bald sagen kann „ich pfeiff auf meine Figur, solange es mir gut geht“.
    Du bist auf jeden Fall eine Inspiration. Es ist schön zu wissen dass es andere gibt die exakt das durch gemacht haben und es geschafft haben!
    Sei stolz auf dich!
    Liebe Grüße
    Kerstin

    1. Liebe Kerstin,

      schon bei den ersten Zeilen habe auch ich mich in deinen Worten wiedergefunden. Bei mir war es genauso!! Und wie du siehst, ist es heute ganz anders.. und glaube mir, wenn ich das geschafft habe, dann schaffst du es auch!! Du musst dich einfach fragen, was dich davon abhält, dieses „Verhalten“ noch nicht ganz aufzugeben. Viele haben ja bekanntlich Angst, dass sie durch bedingungsloses Essen zunehmen könnten..

      Wenn du einmal weisst, was es ist, dann musst du dich fragen, was du genau im Leben möchtest. Willst du glücklich sein? Dann arbeite dafür. Ich bin der Überzeugung, dass man alles schaffen kann, wenn man es will. Es braucht einfach Zeit und Geduld! 🙂

      <3

  2. Du bist eine Inspiration, ein Vorbild, alles, was man sich von einem erfolgreichen Blogger wirklich wünscht. 🙂 Weil du nicht nur über Handcremes fachsimpels oder das neueste Trendoutfit zeigst. Sondern weil du ehrlich und echt bist und ein Mensch, der seine Menschlichkeit auch im Internet zeigt. Und das liebe ich & finde ich absolut wunderbar. 🙂 In einer Gesellschaft voller fiktiver Bilder und Normen kann man als normale Frau nur schwer überleben. Aber du tust es. Und mit deiner Hilfe und all deinen Worten, schaffe ich es auch. 🙂

    Liebste Grüße, Kat

    1. Ich musste mir ohne Witz gerade ein Tränchen verdrücken. Danke viel mal für deine wundervollen Worte!! Ich freue mich wirklich über jeden positiven Kommentar, sei es hier oder auf Instagram oder sonst wo. Aber wenn jemand genau diese Ehrlichkeit von mir schätzt und sich dafür bedankt, dann freue ich mich noch mehr. <3 Denn genau das ist das, wofür ich stehe und was mir lange als Bloggerin schwer gefallen ist.. also danke viel viel viel viiiiel mal. Fühl dich gedrückt <3

Schreibe einen Kommentar