Let’s talk about fitness

Fitness and motivation?

If you want to believe the media and the fitness role-models, practicing fitness is  indispensable. It’s a must. That’s what this fitness hype tells you. But is it true that you have to practice fitness to live and die healthy or should you do it in order to be recognized by others and be part of them?

I know a lot of people who are totally into this fitness thing like I was for some months but that’s because they live and love it truly. They couldn’t live without doing fitness. Other people I know practice it just for fun or because they need a distraction from their daily life. But there are also people who do it, because everybody does and shares it on social media. You know what I mean? There are people who feel obliged to run just because there is a hype surrounding running. I know this because it happened to me a few years ago. I turned from a completely non athletic person to a  permanently motivated wannabe fitness and motivation- trainer and this from zero to a hundred! First I dreamed about being a motivation account on Instagram.. later I wanted to motivate people in real life so I wanted to be a fitness- trainer.

ehhmmm yes..

.. until I lost all my motivation. I remember the day when I lay in my bed eating chocolate and crying because I felt like a loser who will never ever find motivation for fitness again.

What?

I was too fast, too motivated and too hard to myself and this far too long! If you push your body to the limit and this everyday and you still feel like you didn’t push it enough, you will not only fatigue your body but also your soul.

I didn’t know how much sports was necessary to get the perfect body. I had absolutely no idea, so I gave everything I got as much and as often as possible. But can you imagine why it didn’t work in the long term? Not only because what I did was unhealthy but it didn’t fit into my lifestyle. Sure, if I would be  a fitness blogger who lives out of doing fitness, maybe I would have had more success. But I don’t have time for excessive fitness. I am a student, a teacher and a blogger.. and a have a private life besides this. Furthermore I love to eat and not only salads, vegetables, fruits and whole grain things but also chocolate and other as „unhealthy“ recommended stuff. How the hell can I get such a shredded stomach?

I don’t want it anymore.

In the past few months I wrote a lot about intuitive eating. It means, you eat whenever you are hungry and you stop whenever you have had enough. Okay. And the same thing I practice with fitness. Whenever I’m motivated or I have time, I go for a run. Because I love it and it is a distraction. But if I don’t make it over weeks because I’m a really busy bee, I simply don’t force myself. Sure, moving your body is important, but it should be practiced intuitively and it should be something you have fun doing it. Why should you force yourself to something you dislike? Why should you force yourself, when you just have no time or no motivation? Trust me, for your motivation in long term it’s not good at all. Just because everybody on Instagram goes for a run or does strength training, it doesn’t mean you have to do it too. There are so many types of sports! Find something you really like and motivation will be there.

fitness and motivation

Important is that YOU Find something, YOU really like and maybe you will be even passionate about it. And don’t stress yourself, if you haven’t found your fitness thing yet. You have your whole life to move your body! I have the same body over the whole year, whether it is summer or winter. Sure, sometimes I gain weight and sometimes I loose it again but I don’t care about it anymore. But I’m sure to be in the body I belong to. A body who conforms to my lifestyle. I eat well- balanced but hey, I eat a little bit of chocolate everyday just because I CAN and I WANT IT 🙂 There are weeks I go for a run three times and there are weeks I don’t make it. But it’s okay! So don’t let yourself influence from others in a negative way. You live your life, not the life of others. Do what you  love to do and whenever you can do it. But don’t force yourself to something. Live your life the way you want it. And if you think, you don’t have a bikini body yet, may I tell you how to have a bikini body: Have a body, put a bikini on it – that’s it <3

 

 

Sportmotivation?

Ist, wenn man der Werbung und den Fitness- Vorbilder zuhört, ja fast ein Muss. Naja, so will es zumindest der Fitness- Trend, aber muss es denn wirklich sein? Muss man Sport machen, um gesund zu leben und gesund zu sterben? Oder muss man Sport machen, um Anerkennung zu erhalten und bei den „coolen“ dazu zu gehören?

Viele machen Sport, weil sie einfach nicht ohne können. Andere wiederum machen es, weil es ihnen Spass macht oder sie Abwechslung zum Alltag brauchen. Andere hingegen machen es, weil es „cool“ ist. Ja, das ist definitiv so und nein, ich lüge nicht, denn bei mir war es früher nicht anders. Vom totalen Sportmuffel mutierte ich zum übermotivierten Möchtegern Fitness- und Motivationstrainer und das von Null auf Hundert! Was zuerst nur auf Instagram passierte, sollte meinen Wünschen und Träumen zufolge Realität werden: Ich wollte unbedingt Fitness-Trainerin werden, um andere zum Sport zu motivieren. Ehm. Ja.

 

.. bis die eigene Motivation plötzlich überhaupt nicht mehr da war. Noch schlimmer: Ich verbrachte Stunden auf dem Bett oder dem Sofa mit Schokolade in der Hand und dachte nichtmal annähernd daran, mich jemals wieder zu bewegen.

Was?

Ich war einfach zu schnell, zu übermotiviert, zu krass und das für viel zu lange Zeit! Wenn man seinen Körper jeden Tag ans Limit bringt und dabei das Gefühl hat, trotzdem nicht genug geleistet zu haben, dann bringt man irgendwann auch die Seele ans Limit. Wisst ihr was ich meine?

Ich wusste ja nicht wie viel Sport nötig war, um die perfekte Figur zu erreichen. Ich hatte ja sowas von keine Ahnung, also habe ich einfach so oft und so gut es geht immer Vollgas gegeben. Wisst ihr, wieso es nicht auf lange Sicht geklappt hat? Weil es nicht nur ungesund war, sondern auch nicht zu meinem Lebensstil passte. Klar, wenn ich ein Fitness- Blogger wäre, der vom Sport lebt und nichts anderes den ganzen Tag zu tun hat, als andere zu inspirieren und motivieren,  ja dann könnte wohl auch ich jeden Tag so leben. Aber ich bin nunmal eine Mischung aus Bloggerin, Lehrerin und Studentin. Zudem esse ich für mein Leben gerne und das nicht nur Salat und Gemüse und Vollkornprodukte 🙂 Wie zur Hölle soll ich einen definierten Bauch kriegen?

Den will ich zum Glück auch gar nicht mehr.

Wie beim Essen finde ich, dass man auch beim Sport frei ist, das zu tun, was zu einem passt. Man muss einfach das finden, was einem Spass macht und das so oft tun, wie es zum eigenen Lebensstil passt. Wenn es die Lebensumstände gerade möchten, dass man mehrere Tage oder Wochen keine Zeit hat, dann ist es eben so. Klar ist Bewegung wichtig, aber auch Bewegung soll (wie das Essen auch) intuitiv praktiziert werden. Wieso sollte man sich ständig zu etwas zwingen, was schlussendlich weder Spass macht noch auf langer Sicht motivierend ist? Nur weil gerade die ganze Instagram- Welt laufen geht, heisst das nicht, dass du gezwungen bist, das auch zu tun. Ich meine, entweder rennt man gerne in der Gegend herum oder dann eben nicht. Für die einen ist Tanzen wunderbar, für andere ist es gar nichts. Krafttraining? Ist auch nicht jedermanns Sache. Aber das ist doch egal! Wir sind eben Individuen und nur weil Hans jeden Tag laufen geht und Maria gerne Krafttraining macht, heisst es nicht, dass du es auch so machen muss.

Wichtig ist, dass DU das findest, was DIR Spass macht und wenn es eben ein bisschen dauert.. und hey, nur weil der Sommer jetzt kommt, heisst es nicht, dass du dich jetzt unter Druck setzen musst! Überhaupt nicht. Ich habe immer die gleiche Figur, egal ob Sommer oder Winter. Klar, manchmal nehme ich wieder etwas zu und manchmal wieder ab, aber ich denke, dass ich endlich in dem Körper bin, in dem ich mich nicht nur wohl fühle sondern auch den Körper, der sich an meinen Lebensstil anpasst. Ich esse ausgewogen aber gönne mir fast jeden Tag Schokolade oder etwas Süsses, einfach weil ich es mag und ich es kann 🙂 Es gibt Wochen, da gehe ich 3x die Woche joggen und dann gibt es Wochen, da gehe ich gar nicht weil ich es zeitlich nicht richten kann. Also lasst euch nicht von anderen negativ beeinflussen. Macht das, was ihr gerne macht und so oft wie es für euch passt. Aber zwingt euch nicht zu etwas, denn das macht die Motivation auf langer Sicht kaputt. Lebe dein Leben so wie du es für richtig hältst. Und hey, auch wenn der Sommer kommt, musst du dich nicht unter Druck setzen! Denn um einen Bikini Body zu haben, musst du nur einen Körper haben (und das hast du) und einen Bikini anziehen. That’s it <3

___________________________

whole Outfit by adidas

Shoes: Pure Boost X

___________________________

adidas fitness
fitness and motivation

fitness and motivation

adidas fitness

adidas fitness

adidas fitness

8 Kommentare

  1. livia sagt: Antworten

    Danke für deine Offenheit & deine Zeit die du für uns investierst.

    1. Das mache ich doch gerne <3

  2. Super, dann bin ich ja froh! 🙂

    Danke, das höre ich wirklich gerne, ich gebe mir sehr Mühe und gewisse Beiträge erfordern doch noch viel Mut von meiner Seite. Wenn das gut ankommt oder geschätzt wird, umso besser. <3

  3. Du hast immer so liebe und süße Worte für mich übrig, oh man.. <3

    Danke viel viel mal. Ich finde es toll, wenn sich Menschen für mich freuen! 🙂 Gibt ja immer Neider oder Leute, die das ganz und gar nicht gut finden. Aber irgendwie muss man ja mal belohnt werden.. 🙂 Und wegen dem vielen Labern, haha. Ich versuche mich immer wieder zu bremsen, aber das ist schwierig. Wenn mir jemand gerne zuhört, umso besser! 😀

    1. Jessi Nied sagt: Antworten

      Gerne gerne.. ich bin ja nur ehrlich 😀
      Ja Neider gibt es immer, aber da muss man drüber stehen. Und ich weiß, dass du das kannst und schaffst 🙂
      Ach du laberst gar nicht so viel, ich bin bestimmt noch schlimmer als du xD
      Aber ich höre dir wirklich seeeehr gerne zu und ich finde, dich kann man auch sehr gut verstehen..
      Schönes Wochenende Morena :* 🙂

  4. Ich hab gerade einen Kommentar von dir hier gelesen, dass du dich bei manchen Beiträgen doch überwinden musst und dazu wollte ich sagen: Bitte hör nie auf dich zu überwinden und den Mut aufzubringen, ehrlich und offen zu schreiben <3 Die Welt braucht genau sowas 🙂

  5. Laura Montgomery sagt: Antworten

    I absolutely love what you said about the fitness thing and Instagram controlling our point of view. I, too would get down on myself if I didn’t make it to the gym every day and I love indulging in chocolate and cookies and for a while I thought to be skinny and have this „perfect body“, that I needed to stop eating carbs completely and count everything I was eating and it was exhausting. You’re right, 85 doesn’t work. Your blog is so refreshing and you’re beautiful. Thank you.

  6. Leo sagt: Antworten

    Ein sehr toller Post. Viele machen Fitness, um Anerkennung von Menschen zu erhalten, die Ihnen meistens gar nicht wichtig sind. Deshalb verlieren auch viele die Motivation für diese ganze Fitness Sache und fallen in einen schlimmen Kreislauf hinein, welcher geprägt ist von Selbsthass und Schuldgefühlen, bis zu Binge- Eating und so weiter.
    Umso motivierender ist es, Deine tollen Blogbeiträge zu lesen, da ja auch du einmal mit einer Essstörung zu kämpfen hattest, diese allerdings besiegt hast, und nun anderen Menschen (zum Beispiel auch mir) hilfst.
    Danke dafür

Schreibe einen Kommentar