About shorts and imperfections

Wer kennt es? Man sieht ein oder zwei wunderschöne Kleidungsstücke und würde sie am liebsten gleich mitnehmen, doch irgendetwas hindert einen daran..

.. meistens sind es die Zweifel, die uns durch den Kopf gehen: Werde ich diese Shorts jemals anziehen können? Ich habe doch Cellulite und Dehnungsstreifen und überhaupt habe ich nicht die Figur dazu..

Also lässt man es sein und kauft sich doch lieber Sachen, die nicht die gesamte Aufmerksamkeit auf den Körper ziehen und Sachen, die die Figur verstecken.  – Hand aufs Herz, wem geht es so?

Auch ich verzichtete jahrelang auf hübsche Kleider, kurze Shorts und hübsche Kleider weil ich weder meine Beine noch meinen Bauch zeigen wollte. Als ich dann herausgefunden habe, dass es nicht an der Figur sondern an der eigenen Einstellung liegt, habe ich es endlich gewagt: Ich habe mir eine High Waist Short gekauft, die sehr viel Bein zeigte. Habe ich mich wohl darin gefühlt? Nicht von Anfang an. Habe ich sie weiterhin angezogen? Ja. Wieso? Weil man die eigenen Hürden, die eigenen Barrieren überwinden muss. Manchmal muss man über seine Grenzen gehen und Mut beweisen. Dazu braucht es noch zusätzlich ein bisschen Selbstbewusstsein und niemand kann dir etwas anhaben!! 😉 <3 Man muss zu sich und seinen perfekten Imperfektionen stehen und allen zeigen, dass man mit sich im Reinen ist. Auch ich habe Stellen an meinem Körper, die ich mir früher weggewünscht habe und das einfach, weil es nicht der Norm entsprach. Aber wenn wir Frauen uns nur wünschen, der Norm die Stirn zu bieten aber niemals die Stirn bieten werden, dann werden wir nie den Kampf gegen die Normvorstellungen und gegen Schönheitsidealen gewinnen können.

Ich sehe uns als Team. Ein Team, das zusammenhalten muss, um weiter zu kommen. Ein Team, welches der Welt zeigt, dass es mehr als nur ein Schönheitsideal gibt. Also liebe Leserinnen und Leser (ja, auch Männer stehen unter dem Druck der Gesellschaft, perfekt aussehen zu müssen..) steht zu euch, eurem Körper, eurer Figur und seid selbstbewusst. Zieht das an, was ihr möchtet und ignoriert komische Blicke von anderen. Die, die euch komisch anschauen sind immer noch in dem Glauben, dass alle einem Schönheitsideal entsprechen müssen, um etwas wert zu sein. Kein Wunder wissen sie es nicht besser, wenn wir ihnen nicht das Gegenteil beweisen. Auf was warten wir? Wir sind alle einzigartig <3 wir müssen es nur zeigen und das bitte mit Stolz! 🙂

 

Who knows this kind of struggle? You are up to buy something you really like but then you put it back because you’re not sure if you are going to wear it someday..

.. Insecurities who cross your head: Am I going to wear these shorts? I’ve got so much cellulite and stretch marks and I haven’t got the right body to wear this piece of clothing. 

You lay it back to buy something you’re used to wear just because it doesn’t attract attention and well.. you maybe want to hide your body, your imperfections?

I renounced to buy cute little dresses, shorts or crop tops just because I never wanted to show my legs and my belly (which I considered as a fat belly). As soon as I understood that the problem wasn’t my body but my way of thinking I decided to change something: I bought myself some pair of high waisted shorts, which exposed a big part of my legs. Hmm.. Did I feel confident wearing them? Not from the beginning. Did I continue wearing them? Hell, yes! Why? Because it’s up to us – it’s up to you to conquer every obstacle.. it’s up to you to overcome your fears. Well.. sometimes you have to be courageous. And besides this you need only a little tiny bit of self- confidence to change your life.. and you will see, nobody can’t stop you!!! I think you should accept your perfect imperfections and show it to the world – so nobody can harm you!! Sure, I have some parts of my body which I never liked because they didn’t look like the “norm”. But if we only wish, we could fight against the “norm”.. well then nothing will gonna to happen! We will never ever win this battle if we only wish.

When I think of us women, I see a team. A team who has to keep together in order to succeed. A team who shows the world that there’s more than only one ideal of beauty. So please accept yourself the way you are. Wear whatever you want and don’t be afraid of the glances from others. You know why they stare at you? Because they still believe there’s only one ideal of beauty. They have no idea, because we don’t show them the opposite! So what are we waiting for? Ever single of us is unique <3 we have to show it with proud! 🙂

__________________________________

whole outfits via hm.com

the Coachella inspired outfits from the first photo session:
1. high waist short „trashed“
2. Off- shoulder shirt

the Coachella inspired outfits from the second photo session:
1. high waist short „trashed“
2. Off- shoulder shirt
__________________________________

imperfections imperfections

imperfections

imperfections

imperfections

imperfections

imperfections

imperfections

imperfections

imperfections

imperfections imperfections

imperfections

imperfections

SONY DSC

12 Kommentare

  1. Ich kann dir gar nicht sagen WIE sehr ich deine Beiträge mag. Mir ging es immer gleich. Bis heute trag ich im Sommer noch lieber weite lange Hosen als Shorts. Aber mal im Ernst, wer sagt ich kann keine Shorts tragen nur weil ich nicht Größe 36 habe? Screw that! Du siehst doch hammer aus – egal ob du SHorts, Kleider oder Hosen trägst. Und ich glaube das wichtigste ist doch sowieso Selbstvertrauen. Wenn man Ausstrahlt das man glücklich ist, kann man absolut ALLES tragen!

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    1. Liebste Kerstin <3

      Dem habe ich eigentlich absolut nichts hinzuzufügen. So muss es sein! 🙂 Und du hast nicht nur ein wunderschönes Gesicht, du bist auch sonst ganz wundervoll. Ich mag deine Snaps total hihi.

  2. LI sagt: Antworten

    Liebe Morena
    Ich wollte dir sagen, dass ich dich und deinen Weg mit intuitivem Essen bewundere! 🙂
    Ich weiß langsam nicht mehr weiter…ich habe seit 2 Jahren ständige Essanfälle…und jedes Mal beginne ich wieder abzunehmen danach, weil ich mich durch die Zunahme von 18 kg total unwohl fühle mittlerweile..Aber durch die Essanfälle nehme ich immer weiter zu. ich möchte mich auch endlich trauen und den Teufelskreis durchbrechen, so wie du. Ich habe aber unglaubliche Angst davor, dann noch weiter zuzunehmen…aber ich bin durch den ständigen Druck abzunehmen, mitllerweile so auf Essen fixiert und unglücklich…genauso fühle ich mich jedoch in meinem Körper unwohl. Meine Frage ist, ob du auch diese Phasen hast oder hattest, in denen du so zwiegespalten warst? Kannst du mir vielleicht einen Tipp geben, wie ich diese Angst, weiter zuzunehmen, ablegen kann? Es tut mir leid für den Roman, aber ich weiß langsam nicht mehr weiter…vielen lieben Dank schon mal und liebe Grüße! 🙂

    1. Liebe Li,

      ich verstehe dich total gut, da ich diese Zwiespältigkeit sehr sehr gut kenne. Ich bin mittlerweile der Meinung, dass es eine feste Entscheidung ist, die man einfach treffen muss. Möchte man auf Schönheitsideale pfeifen und glücklich werden, egal wie man aussieht und egal wie viele Kilos man wiegt oder möchte man weiter so machen wie bisher? So wie es an mir lag, liegt es an dir, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Ich finde es als nächsten Schritt wichtig, herauszufinden, wieso du diese Essanfälle hast. Verbietest du dir gewisse Lebensmittel wenn auch nur unbewusst? Hierbei möchte ich dir zwei bis drei Beiträge von mir ans Herz legen:

      1. https://m0reniita.com/2015/10/17/270/ –> Mein Weg zurück zu mir (erklärt ziemlich genau welche Schritte für mich wichtig waren, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen)

      2. https://m0reniita.com/2015/11/21/heisshunger-fressattacken-teil-1/ (erklärt wie es zu Heisshunger und Fressanfällen kommt)

      3. https://m0reniita.com/2016/01/24/heisshunger-fressattacken-teil-ll/ (der zweite Teil)

      Fühl dich ganz fest gedrückt!<3

  3. Liebe Anna

    Zum Glück hast du die Kurve gekratzt!! 🙂 Dann bist du vielen schon einen Schritt voraus, sei stolz auf dich.

    Hmm… so erging es mir sehr sehr lange auch. Seit wann isst du denn intuitiv? Es kann sein, dass du in diesem Prozess einfach immer noch in der Phase bist, bei der du dir bewusst alles erlaubst, einfach um keine Essanfälle und Heisshungerattacken zu haben. Das war auch bei mir so.. ich habe mir einfach immer wieder gesagt, dass es okay ist und ich darf. Und alleine deshalb habe ich mir wie du immer wieder „sinnlos“ Sachen gegönnt. Ich denke, dass das ziemlich normal ist.. denn du musst für dich noch herausfinden, was Balance für dich bedeutet.

    <3

  4. Liebe Morena,
    ich glaube keiner schaut bei diesen absolut tollen Bildern noch auf deine Figur, ich muss ständig auf deine wunderschönen Haare oder dein tolles Lachen schauen 🙂 Alles andere wird da nebensächlich, weil du es auch so ausstrahlst.
    Natürlich kämpfe ich auch mit mir im Sommer kurze Hosen anzuziehen aber wer weiß, vielleicht wird es dieses Jahr noch war 😉
    Liebe Grüße ♥

    1. Du wunderschöne Maus <3 DU MUSST DIR KEINE SORGEN MACHEN, du darfst kurze Hosen anziehen. Wirklich. Wie schon gesagt, wir müssen der Welt zeigen, dass man keine makellose Figur braucht, um kurze Hosen oder Kleidchen anzuziehen. Wenn wir nicht etwas daran ändern, dann tut es niemand. Also, auf was warten wir noch? 🙂

      Und btw. danke <3

      1. Du hast so Recht ❤️ eigentlich warte ich auf die perfekte Short 😛

        1. Sie wartet auf dich, bis du sie findest 😛 <3

  5. <3 <3

  6. Ich glaube ich verstehe den Beitrsg nicht, denn ich frage mich gerade wieso du keine Shorts oder Kleider tragen solltest? Du bist nicht dick und hast eine gute Figur.
    Da gibt’s genügend Frauen auf der Welt die wirklich übergewichtig sind, den Dreh mit dem Abnehmen nicht kriegen, gesundheitliche Probleme haben und im Sommer schwitzen, weil sie keine kurze Kleidung tragen können.
    Ich meine das absolut nicht böse.
    Normalerweise würde ich das unter „Jammern auf hohen Niveau“ verbuchen, aber ich hoffe darauf, dass du es mir erklären kannst ☺
    LG

    1. Ich weiss, dass ich nicht dick bin! 🙂 Und jammern tu ich nicht, zumindest war das nicht meine Absicht 😀 Es geht darum, den Frauen Mut zu machen, sich nicht hinter langen Kleidern im Sommer zu verstecken. Denn schlussendlich darf jeder das tragen, was er möchte. Die meisten tun es aber nicht, weil sie Angst haben, verurteilt zu werden. Dass ich einen Teil des Beitrags auf mich bezogen habe und auch meine Fotos dafür verwendet habe, liegt einerseits daran, dass ich niemanden anderes zur Schau stellen möchte und andererseits weil auch ich mich lange nicht getraut habe, kurze Hosen aufgrund der Cellulite, den Dehnungsstreifen, usw. anzuziehen. Selbst die, die in Augen anderer „dünn“ erscheinen, können Komplexe haben, weisst du was ich meine? 🙂

Schreibe einen Kommentar