A wedding weekend in Montreux

Wie ihr wisst, haben wir letztes Wochenende in Montreux verbracht. Ich kannte und liebte Montreux schon vor diesem Wochenende, weil ich schon oft da war. Ich verbrachte zwei Monate aufgrund des Sprachaufenthaltes in der Französisch-sprechenden Schweiz und immer wenn ich dort bin, fühle ich mich zuhause. Ihr wisst ja, wie sehr ich den Süden und das Meer liebe. Montreux hat zwar kein Meer, liegt aber im Süden der Schweiz. So komme ich mit wenigen Stunden Fahrt dem  Sommerfeeling ein bisschen näher.  Der See, die Palmen, die Menschen, das Wetter..

wedding montreux

.. okay, das Wetter war ausgerechnet dieses Wochenende nicht Hochzeit-tauglich, aber das spielte überhaupt keine Rolle! Es war trotzdem ein wunderbares Hochzeitswochenende, denn meine Cousine hat geheiratet! 🙂 Meine andere Cousine und ich waren  dabei ihre Brautjungfern und durften zwei wunderschöne Kleider von Mery’s Couture tragen. Wir fühlten uns beide wie Prinzessinnen <3 natürlich haben wir der Braut, die ihr Kleid übrigens auch von Mery’s Couture hat, nicht die Show gestohlen, da sie noch viel viel viel umwerfender aussah als wir 🙂 Ein Foto darf ich euch ja zeigen:

wedding montreux

Dafür zeige ich euch mehr von unseren Fotos von den Kleidern, die wir mit Stolz tragen durften. Wir haben beide lange gesucht und uns umgeschaut, da wir doch eine wichtige Rolle an dieser Hochzeit spielten und auch zum farblichen Thema der Hochzeit passen mussten. Ausserdem sind wir unterschiedlich gebaut und mussten trotzdem irgendwie ein Kleid finden, welches uns beiden passte und gefiel. Meine Cousine hat dann dieses wunderschöne Kleid bei Mery’s Couture entdeckt und bald darauf waren wir schon im Mery’s in Zürich, wo wir zu dritt einen mega coolen Mädels- Tag verbrachten. Natürlich durften wir auch in andere Kleider schlüpfen, auch um ein paar Vergleiche zu haben..

wedding montreux

wedding montreux

wedding montreux

.. aber schlussendlich gefiel uns keines wie dieses hier und wisst ihr was? Das Kleid und die Blumen, alles passte. Ich darf aber auch gar nicht allzu stark schwärmen, da es eben nicht um uns ging. Wie dem auch sei, das Essen im Suisse Hotel Majestic war unglaublich lecker und obwohl ich nicht wenig gegessen habe, fühlte ich mich trotzdem pudelwohl in diesem Kleid. Wie immer wartete ich aber sehnsüchtig aufs Dessert und doch ass ich nicht wie sonst auch an Hochzeiten und Feiern übermässig viel. Ich habe mittlerweile gelernt, auf mein Hungergefühl zu achten. Klar, auch an Hochzeiten esse ich mehr als normal, aber trotzdem nicht so viel, sodass es mir dann unwohl ist. Genau deshalb habe ich mich auf eine kleine Auswahl an Süssigkeiten beschränkt und wisst ihr was? Ich bin sowas von stolz auf mich, endlich Stärke zeigen zu können! 🙂

wedding montreux

So gegen 01.00 Uhr war ich aber dann schon ein klitzekleines bisschen sehr müde und heilfroh, dass wir in diesem Hotel übernachten durften. Das Hotel selber war (wie viele bestimmt schon auf meinem Snapchat Kanal mitbekommen haben) so wunderschön. Das Hotelzimmer war nicht mega pompös, doch genau weil es so einfach eingerichtet war gefiel es uns. Das Nonplusultra war definitiv die Aussicht aus dem Zimmer auf den schönen Lac Léman, wow! Leider verbrachten wir nur paar wenige Stunden in diesem Zimmer, da wir uns spät zurückzogen und aufgrund unseres Familientreffens am Frühstücksbüffet „früh“ wieder auf mussten. Aber ganz ehrlich? Für ein leckeres Frühstück bewege ich mich jederzeit gerne aus dem Bett! 😀

SONY DSC

SONY DSC

wedding montreux

SONY DSC

SONY DSC

So wie es an Hochzeiten ist, werde ich von diversen Mitgliedern der Familie immer wieder gefragt, wann es bei mir soweit ist, zumal Adriano und ich schon seit gefühlten 100 Jahren zusammen sind.

wedding montreux

Okay, 100 Jahre sind 94 Jahre zu viel gerechnet, aber wir sind tatsächlich schon eine ganze Weile zusammen und natürlich ist das Heiraten auch bei uns ein Thema. Glücklicherweise sind wir uns bei praktisch Allem immer einig, wenn es aber um den Zeitpunkt geht, scheiden sich die Geister – also unsere Geister. Wie fast jedes Mädchen hatte auch ich schon im Kindergarten – spätestens in der Grundschule ziemlich genaue Vorstellungen, wie meine Hochzeit auszusehen hat und wisst ihr was? Damals war ich überzeugt, dass sie genau so stattfinden wird, wie ich es mir vorgestellt hatte. Heute aber sehe ich einige Dinge ganz anders und ja, meine Vorstellungen haben sich verändert. Mittlerweile war ich schon an vielen Hochzeiten (wie auch nicht bei so einer grossen Familie) und habe vieles gesehen, was mir gefällt aber auch einiges, was mir nicht gefallen würde. Manchmal wünsche ich mir eine richtig schöne, grosse, pompöse Hochzeit mit allem drum und dran. Manchmal aber wünsche ich mir doch lieber etwas kleines, stressfreies ohne riesigen Aufwand, weil ich wie immer versuche, Stress zu vermeiden (was mir aber nie gelingt). Aber da ich momentan eh aufgrund meines Karriereweges viel um die Ohren habe, bleibt mir nichts anderes übrig als zu warten, bis es für uns beide soweit ist 🙂 Fakt ist, ich kann’s kaum erwarten, nicht wegen dem Fest an sich sondern weil ich mit dem Mann meiner Träume einen wichtigen Schritt gehe, der entgegen vieler Meinungen, eine grosse Bedeutung für mich hat. Bevor’s jetzt aber kitschig wird, höre ich hier auf und zeige euch lieber noch ein paar Bilder von diesem ach so schönen Kleid <3

Untitled

wedding montreux

wedding montreux

Mery's

wedding montreux

wedding montreux

wedding weekend

wedding montreux

wedding montreux

wedding montreux

.. und weil ich auf keinem Bild bisher direkt in die Kamera geschaut habe, weil das einfach m0reniita- typisch ist, hier ein m0reniita- untypisches Bild:

wedding montreux

 

5 Kommentare

  1. Dein kleid ist ein Traum, GENAU wie deine Ausstrahlung. Darf ich fragen woher das kleid ist? LG Anna

    1. Danke liebes! 🙂

      Das Kleid ist von Mery’s Couture <3

  2. danke danke danke für all diese lieben Komplimente meine Süße <3

  3. Du hübsche! Das Kleid steht dir fantastisch! Genau deine Farbe Und ihr seid ein hübsches Paar

    1. Danke viel viel mal ❤

Schreibe einen Kommentar