Life Update l What are you doing right now?

Morena, what are you doing right now? Working? studying? blogging? Well.. first of all I’m finally on vacation.

Sometimes when I travel I’ve got some strange feelings inside, maybe it is kind of guilty conscience because I’ve got the opportunity to leave everything for some days and go wherever I want to. My family isn’t rich at all (when it comes to money.. but they are rich in love <3) so all I spend I’ve earned by myself and that’s why I appreciate everything I am able to see and do. But sometimes I think of others who aren’t this lucky (no matter if family, friends or strangers) like I am and I feel bad. There are so many people working hard like I do but nevertheless they don’t have the money to leave everything and go on holiday. But then I encourage myself telling me that I worked hard for it. The past few months, well let’s say years I was under a big big pressure because I gave everything everywhere. I worked as a teacher in a primary school, I studied a looot and I put all my passion and love into my blog (never underestimate the work of a blogger). Since two and a half years I write blogposts. In the beginning it was more like a diary.. but then I developed a kind of passion for writing in general and today I’m happy to help and inspire others with my posts. I feel honored being an inspiration for some of you.. <3 And sure I keep writing about self-love, self- esteem and these important topics, but I want to explore and write more than only about that. I want you give the opportunity to be part of my life. I want to spread love, happiness, tolerance, acceptance and inspiration <3

.. and nevertheless I want to stay a teacher. Because this is why I worked hard the past 5 years. I managed to end my studies (I still have to wait until the last results are online, but well..). In a few weeks I will start teaching again and I’m really looking forward to it. I love kids, especially the tiny tots 🙂 They are so adorable! But how i manage to bring everything under one hat? I don’t know.. but I’m sure there will be a way to do this if I managed to survive the past few months.. and well, I really did. I had many tantrums, crying fits and dizzy spells.. I wrote my thesis and I wrote so many other household chores besides working and blogging. But as the studies are over now (YAY!) I finally have more time  which I want to dedicate the kids and the blog for sure.. everything for you, my community. My dream is to give lectures and chair seminars to spread all the love, the positivity especially the body positivity.. I want to prevent eating disorders and self-harm by talking about it. I want to continue to inspire people all over the world. But I also want to explore and see a lot more than I did ‚til now and someday I would like to get married and have a family. But in the first place I want to do something which came off badly the past few months: Enjoying life to the fullest. Now that I’m 23 years old I’m frightened how fast time flies by!! That’s why I tell you to enjoy every possible moment. You don’t need much money nor big holidays. Enjoy the little things in life. Enjoy your family and lovely people who surround you. Enjoy as much and as long as you can.. <3

Morena, was machst du momentan eigentlich? Erstmal Urlaub!

Manchmal, wenn ich so viel unterwegs bin und reise, habe ich ein mulmiges Gefühl im Bauch.. eine Art schlechtes Gewissen weil ich die Möglichkeit habe ab und an mal einen Abstecher in den Süden zu machen. Ich komme nicht aus einer reichen Familie (was Geld angeht, bei der Liebe ist sie eine der reichsten! <3) und deshalb schätze ich alles, was ich erleben darf, total. Aber manchmal denke ich an andere, die sich das nicht leisten können.. egal ob Familie, Freunde oder auch Fremde. Menschen, die zum Teil genauso hart arbeiten wie ich und trotzdem nicht das nötige Kleingeld besitzen, um sich eine längere Auszeit zu gönnen. Aber dann ermutige ich mich selbst und sage mir, dass ich es mir erarbeitet habe und ich die letzten Monate.. Jahre sogar enorm unter Druck war und mich auch mal belohnen darf. Seit ca. 2.5 Jahre blogge ich. Am Anfang war es mehr ein Tagebuch, heute habe ich am Bloggen so Spass, dass ich mein Metier ausgeweitet habe. Ich möchte weiterhin Menschen aus aller Welt inspirieren wenn’s um Selbstliebe, Selbstbewusstsein und Selbstakzeptanz geht, das ist das, was mich erfüllt. Da mir das Schreiben gefällt und ich gerne meine Erfahrungen teile und auch sonst gerne eine Labertante bin, teste ich gerne Sachen, berichte und tippe drauf los. Ja, mein Blog hat sich in den letzten Monaten bestimmt ein bisschen verändert, das haben die meisten von euch bestimmt gemerkt. Aber ich möchte meine Reichweite für mehr als nur #bodypositivity und Essstörungen nutzen: Ich möchte Liebe, Freude, Toleranz, Akzeptanz und Inspiration verbreiten <3

.. und trotzdem möchte ich zusätzlich Lehrerin bleiben, denn das ist was, wofür ich die letzten fünf Jahre geackert habe. Ich habe das Studium nun so gut wie abgeschlossen (auf ein Leistungsnachweis warte ich noch..) und werde ab August in einem Pensum von 50% als Lehrperson einer 1. Klasse unterrichten. Ich freue mich wahnsinnig, denn ich liebe Kinder.. besonders die kleinen, die sind (meistens) so zum Knuddeln! 🙂 Nun, wie ich alles unter einen Hut bekomme? Keine Ahnung. Aber ich werde das bestimmt weiterhin irgendwie managen, wenn ich das letzte halbe Jahr überlebt habe.. und das hab‘ ich so ganz knapp. Ich hatte diverse Heulanfälle, Schwächeanfälle, Wutanfälle.. Ich habe eine Bachelor- Arbeit und sonst diverse Hausarbeiten erledigt, nebenbei fast 50% unterrichtet und noch den Blog mit voller Hingabe und Liebe geführt. Nun.. das Studium fällt jetzt weg, sodass ich mich sowohl auf die süssen Kinder der 1. Klasse als auch auf den Blog bzw. auf euch, meine Community konzentrieren kann. Irgendwann möchte ich tatsächlich Seminare oder Vorträge halten, um vielen das zu ersparen, was ich durchmachen musste.. ihr wisst schon.. Ich möchte weiterhin Menschen inspirieren, sei es mit Videos oder Texte. Ich möchte noch viel mehr sehen und entdecken durch das Reisen und ich möchte irgendwann (hoffentlich nicht erst in 10 Jahren) heiraten und Kinder haben. Doch an erster Stelle steht jetzt etwas, was die letzten Monaten viel zu kurz kam: das Leben geniessen! Mit meinen 23 Jahren merke ich richtig, wie schnell die Zeit vergeht.. deshalb sollten wir jeden Moment geniessen und genau das habe ich mir fest vorgenommen!

_______________________________________

So und nun zwei Tipps für alle Lehrer hier: Ich habe eine wunderschöne, motivierende und echt nützliche Agenda zugeschickt bekommen und mich verliebt! Gefühlt alle meine Mitstudenten haben die auch und nun weiss ich auch wieso. Sie hat alles, was andere typische Lehrer- Agendas nicht haben. Am besten schaut ihr euch meine Bilder an oder stöbert auf ihrer Homepage. Die Agenda ist sehr ästhetisch und zudem sinnvoll aufgebaut. Dazu kommen jeden Monat motivierende und inspirierende Zitate. Wenn das nicht mal eine coole Idee ist! Also falls ihr noch auf der Suche seid, ich kann sie euch nur empfehlen. Denn so macht Terminieren, Schreiben und Organisieren echt viel mehr Spass 🙂 was auch nicht fehlen darf ist ein Federmäppchen für all meine unzähligen Stifte! Dieses hier, was ihr auf dem Bild unten seht, ist mit viel Liebe von Hand gemacht und bei mir auf dem Lehrerpult schon eine Zeit lang in Gebrauch. Nur so als kleiner Tipp am Rande.. 🙂 HAPPY TEACHING! Wo sind die Lehrer unter euch? 🙂

_______________________________________

 teacher

teacher

teacher

teacher

2 Kommentare

  1. Sara sagt: Antworten

    Wenn du 23 bist und dir als Ziel setzt, Lehrerin zu sein und irgendwann auch mal Vorträge und Seminare zum Thema Selbstliebe zu halten… ABER TROTZDEM keine 10 Jahre warten willst mit dem Kinder kriegen… dann gute Nacht. Man kann nicht alles haben! Konzentriere dich erst mal auf den Blog und das Lehrerin sein. Kinder kannst du mit Anfang 30 immer noch kriegen, die würden momentan viel zu sehr ablenken und Zeit in Anspruch nehme, die dir dann anderswo fehlt. und das wäre sehr schade für den Blog

    1. Liebe Sara

      Da hast du natürlich recht, Kindern würden momentan viel zu stark ablenken. Ich bin sowieso noch nicht bereit, Kinder zu kriegen! Das verlege ich gerne auf später 🙂 Da ich aber Kinder liebe und mir sehr wünsche, irgendwann Mama zu sein, gehört es eben doch zu meinen Wünschen / Träumen für die Zukunft und nein, es sollten keine 10 Jahre vergehen. Was ich gemeint habe ist, dass ich vieles vor habe aber trotzdem nichts geplant. Ich bin sehr offen und spontan und lebe eher planlos, weshalb ich es auf mich zukommen lasse. Vielleicht klappt es ja mit den Seminaren nicht oder der Blog läuft plötzlich nicht mehr oder was auch immer. Man weiss ja nie 🙂

Schreibe einen Kommentar