A short trip to Hamburg

A few weeks ago my daddy and me spent some beautiful days in Hamburg. We decided months ago that if / when we finally have some free time to spend together we will do a short trip to a German city and well.. we chose Hamburg. As many of you may have noticed my love belongs to harbors and anchors and the maritime style, that’s why I chose the 25Hours Hotel which was directly at the harbor aaand to top all this, we had our room with a view over the it, isn’t it amazing?

About the hotel

We didn’t waste much time searching for some good hotels, because I heard only good things about the 25hours hotel Hafencity and well it’s perfectly located and to be honest I didn’t have much time to search a good hotel either because of my exams then. We spent 2 nights there but we didn’t have much from the hotel because we tried to spend as much time as we only could exploring the city. The first day we arrived there, we had been warmly welcomed and the whole staff in general was competent and very friendly the whole time. When we entered our room both of us were amazed by the creativity and uniqueness. I was so happy seeing my daddy happy because he didn’t travel as much as I did the past years, so it was a blast! My daddy’s like me, making friendships everywhere in the world.. so I’ve heard that the cook is a really cool person too! 😉 Well, long story short: If you search a cool place to stay,  I can totally recommend this hotel. p.s the breakfast offers you all you could wish for and was d e l i c i o u s.

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

About Hamburg 

I have to admit that both of us were completely disorganized and unprepared about what to visit when. We walked through the whole city without any plans. My daddy was convinced that I would have planned everything down to the last detail but the truth is I hadn’t had any time for that. Ups! 🙂 So did we regret this? No, not at all! I can totally recommend you to do such a „chaotic“ and unplanned short trip like we did. We decided to walk through the city and just enjoy what we see. When we were hungry, we sat down in a Restaurant and enjoyed the delicious food. We walked several times through the „Speicherstadt“ (which is something really known in this city) without knowing that it was the Speicherstadt. Haha. Being so unplanned was new for me because when I travel with my boyfriend everything is planned down to the last detail, but it was a good and relaxing experience. Sure, if you want to know about monuments and history maybe it would be better to plan your trip but as I don’t care much about knowing everything because my head hasn’t enough space for these things it was totally okay! 🙂 Important to me is enjoying the time I spend with my beloved ones and I did. Well.. and we did some fitness too, because we walked a lot! The first day we walked like 20km, but in this way we had the opportunity to see so many things.

So this is not a typical blog post about recommendations what to visit and where to eat. I had an idea while I was writing this post and I thought I could ask those followers who live in Hamburg or visited Hamburg already what they recommend. This doesn’t mean I didn’t see anything, that’s why I have a few things to recommend which I really loved during our trip. But I don’t know, maybe I didn’t see everything, so I would be very happy if you have some recommendations too? Well, what I can totally recommend:

  • Speicherstadt (such a beautiful area of Hamburg!)
  • The harbor (Hafen) and Landungsbrücken (It’s used to eat a typical fish sandwich when you’re there. Well, it was okay, but not kind of #foodporn I imagined before)
  • HafenCity and Elbphilharmonie (which is under construction, but still impressive and beautiful)
  • A walk at the river „Alster“
  • fish market (where you have to go very early in the morning. We didn’t make it because we were too exhausted, but everybody told me it’s something you have to experience. This is a reason why I have to go back very soon!)
  • Reeperbahn (this is a recommendation of my daddy, to me it wasn’t something spectacular..)
  • Schanzenviertel and Feldstrasse (This reminded me of „Kreuzberg“ in Berlin. There are fancy food places and well it was quite busy there. If you take the train to Feldstrasse, you have visit the frozen yoghurt spot called „Yomaro“ – I never ate such a delish FroYo!!)

    20160702_140949

Well, if you have some recommendations too, let us know! 🙂

Where to eat? 

Well, we ate a lot of different things in different corners, but there are three things I would like to recommend you:

  1. Peter Pane (Burgers, burgers, burgers)
  2. Hamburger Fischerstube (it’s all about fish.. mhhh!)
  3. Curry Wurst (I don’t remember the name of the spot, but you can have Curry Wurst everywhere in the city!)

My personal highlight in Hamburg

When I posted a picture on Instagram talking about my upcoming trip to Hamburg and about a possible meet- up I didn’t expect so many girls who would take time to drink a coffee with me! :-O I don’t feel like I’m something special nor I feel like a star or something like that and I was pretty nervous before I met them girls. But I can tell you, I was so happy and amazed. I love seeing where the people behind the likes and comments and mails are. I love turning something virtual into something real. This means a lot to me and I’m happy that I met such beautiful and kind girls. I will definitely do it again when I will visit another German city. <3

Vor ziemlich genau einem Monat war ich mit meinem Papa in Hamburg. Wir hatten vor ein paar Monaten beschlossen, zusammen eine Städtereise nach Deutschland zu machen und nach langem Hin und Her entschieden wir uns für Hamburg. Wie viele von euch bestimmt schon laaaange wissen, bin ich ein grosser Fan von Häfen und dem maritimen Style. Ich würde mir am liebsten alles kaufen, was weiss und blau ist oder einen Anker drauf hat! 😀  Genau deshalb war dieser Kurztrip einfach perfekt. Wir hatten unser Hotel direkt am Hafen und um das zu toppen, haben wir ein Zimmer mit Blick auf den Hafen gebucht. Wow!

Nun kurz zum Hotel

Wir hatten zuvor nicht lange nach Hotels gesucht, da ich vom 25hours hotel Hafencity so viel Gutes gehört hatte und die Lage einfach perfekt war (und ich in der Prüfungsphase des Studiums sowieso keine Zeit hatte), habe ich unser Zimmer für zwei Nächte dort gebucht. Wie sich herausstellte, war nicht nur ich total begeistert, mein Papa war völlig hin und weg! 🙂 Das freute mich natürlich sehr, da er in den letzten Jahren nicht so viel rumgekommen ist wie ich und mir ganz fest wünschte, ihn so happy zu sehen. Wir wurden total lieb empfangen und allgemein war das Personal jederzeit sehr freundlich, zuvorkommend und kompetent. Mein Papa ist wie ich, eine sehr offene Person und braucht nicht lange, um sich mit anderen um ihn herum anzufreunden, so habe ich erfahren, dass auch der Koch des Restaurants eine ganz coole Socke ist 😉 Nun abgesehen von Personal sind die Zimmer einzigartig und echt cool eingerichtet. Ich hatte ja einige von euch auf Snapchat mitgenommen, aber trotzdem ist es nicht das gleiche wie wenn man es erlebt. Also, falls ihr eine coole Bleibe sucht, das 25Hours Hotel in der Hafencity ist nur zu empfehlen.

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Nun zu Hamburg

Ich muss zugeben, dass wir beide unvorbereitet, unorganisiert und komplett planlos durch die Gegend spaziert sind. Wir hatten uns wirklich NULL vorbereitet, da mein Papa sich auf mich verlassen hatte und ich im Juni Null Zeit hatte, mich auf irgendetwas zu konzentrieren, was nicht mit dem Blog, dem Studium oder der Arbeit zu tun hatte. Na.. und haben wir es bereut? Nein. Ich kann es euch nur ans Herz legen, mal einen so unorganisierten und ungeplanten Trip zu machen. Es fühlt sich so ungestresst und befreiend an, irgendwie.. 🙂 und man sieht so so viel mehr, als wenn man starr Routen abläuft. Ich kann euch bis heute nicht sagen, welches Monument wie heisst und welche Geschichte dahinter steckt und wir sind mehrere Male durch die Speicherstadt gelaufen, ohne zu wissen, dass es die Speicherstadt ist! Haben wir es genossen? Oh ja. Wir sind gemütlich 20km alleine am ersten Tag gelaufen und haben so viel gesehen und erlebt und gegessen.. es war einfach toll. Vom Hotel hatten wir leider nicht viel, da wir immer spät Abends heimkehrten und gleich nach dem Erwachen wieder los gedüst sind. Aber das Bett war echt bequem! 😉

Nun habe ich mir für diesen Beitrag etwas spezielles ausgedacht und hoffe natürlich ganz ganz fest auf eure Mithilfe! Denn sonst haben die meisten Leser nicht viel von diesem Beitrag und das möchten wir ja nicht! 🙂 Ich wünsche mir von allen, die hier lesen und die aus Hamburg sind oder schon mal in Hamburg waren, dass ihr mir sagt, was man in Hamburg unbedingt gesehen haben muss. Damit die unter euch, die keine Ahnung haben, sich Ideen und Inspirationen für den nächsten Trip nach Hamburg holen können. Na, was meint ihr? Also ich habe mir mal ein paar Sachen aufgelistet, die wir gesehen haben und empfehlen können:

  • Speicherstadt (so so so wunderschön!!)
  • Hafen und Landungsbrücken (natürlich nicht, ohne ein Fischbrötchen dort gegessen zu haben – scheinbar ein Muss. Wobei ich entweder am falschen Ort gegessen habe oder sonst was, ich fand sie nicht so besonders.)
  • HafenCity und Elbphilharmonie (wie bereits erwähnt, hat es dort einige Baustellen, trotzdem sehr schön)
  • Spaziergang an der Alster
  • Fischmarkt (Ok, ich muss gestehen, dass wir das leider nicht miterleben durften, denn da muss man ganz ganz früh morgens hin und wir waren schlicht und einfach zu müde dafür. Das Bett wollte uns einfach nicht mehr gehen lassen.. Trotzdem muss es mega toll sein!)
  • Reeperbahn (Tipp von meinem Papa, muss man scheinbar unbedingt gesehen haben. Ich fand es jetzt nicht sooo spektakulär..)
  • Schanzenviertel und Feldstrasse (hat mich irgendwie an das eine Viertel in Berlin erinnert .. wie hiess das noch? Ach ja, Berlin Kreuzberg. Wie dem auch sei, dort ist so viel los, hat nette Caffés und irgendwo in der Nähe einen der besten Frozen Yoghurts- Läden ever: Yomaro!)20160702_140949

Nun, wir haben natürlich noch so viel mehr gesehen, aber eben, planlos wie wir durch die Gegend spaziert sind, können wir das meiste, was wir gesehen haben, nicht beim Namen nennen. Deshalb würde ich mich umso mehr freuen, wer ihr weitere Tipps in den Kommentaren hinterlässt, auch was z.B das Essen angeht! Ich verlasse mich auf euch! 🙂

Wo essen?

Wir haben an den verschiedensten Orten der Stadt gegessen und immer wieder etwas neues probiert. Drei Sachen möchte ich euch aber empfehlen:

  1. Peter Pane (Burger, Burger, Burger und zwar in so vielen Variationen!)
  2. Hamburger Fischerstube (it’s all about fish.. mhhh!)
  3. Curry Wurst (Ich mag mich leider nicht mehr an den Namen erinnern, aber man kann Curry Wurst überall in der City essen.)

Mein persönliches Highlight

Ich hatte ja einen Aufruf auf Instagram gestartet, um den Hamburgern unter euch mit zu teilen, dass ich bald in Hamburg sein würde und war total happy, dass ein paar von euch Zeit hatten, mit mir einen Kaffee trinken zu gehen. Ich sehe mich weder als Star noch als etwas Besonderes und war ehrlich gesagt ziemlich nervös, die Gesichter hinter Instagram, hinter den lieben Mails und Kommentaren zu sehen. Für mich ist es als würde ich etwas virtuelles in etwas reales umwandeln und das ist mir so so wichtig. Ich habe so liebe Menschen kennen gelernt, alle wunderschön und cool. Das werde ich bei meiner nächsten Deutschlandreise bestimmt wieder tun! 🙂

 

10 Kommentare

  1. Danke viel viel mal! 🙂

  2. Oh liebes, das glaube ich dir gerne! 🙂 Ich hätte sooo gerne ein Musical gesehen, besonders König der Löwen, hihi! 🙂

    Schön bin ich nicht die einzige, die das mit der Reeperbahn so sieht 😀

    Ja, das wäre sehr schön! Dich würde ich sooo gerne mal persönlich kenne lernen, scheinst eine mega liebe und coole Person zu sein. :-*

    1. Jessica sagt: Antworten

      Oohhh Morena, du hast mir gerade mal wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert 😀
      Danke, dass kann ich nur zurück geben !! Irgendwann sieht man sich bestimmt :*

  3. Ich kann dir noch folgendes empfehlen:

    • Das Treppenviertel in Blankenese
    • Einen Spaziergang in Övelgönne und eventuellem Stop an der „Strandperle“ oder dem tollen Restaurant „Süßwasser“ – Da kommt ihr super mit der HVV-Fähre hin, die in einem Tagesticket enthalten ist.
    • ein Besuch des Hamburger DOMs mit seinen Achterbahnen und Schlemmereien
    • ein Spaziergang durch Planten un Blomen
    • Das Restaurant East ist zwar gehobener, aber auch super lecker.
    • In der Bar 20up habt ihr einen tollen Blick über den Hamburger Hafen
    • Mädchenfrühstück oder einfach nur Kaffee und Kuchen in der Zuckermonarchie

    1. Danke viel viel mal für deine tollen Ergänzungen! 🙂 Ich habe total Lust bekommen, nochmals nach Hamburg zu gehen und diese Sachen zu probieren / besuchen, hihi.

  4. Wow liebe Vivi, danke für deinen ausführlichen Kommentar und deinen tollen Tipps! Ich muss definitiv nochmals nach Hamburg, merke ich gerade! 😀 Ich finde es ganz ganz toll von dir, echt danke viel mal.

    Es wäre so schön, wenn wir uns mal treffen könnten, am besten mit der ganzen Gruppe.. nur ist das etwas schwierig hihi! Fühl dich ganz fest gedrückt! Ich hoffe, dass meine Leser von deinem Kommentar profitieren können. :-*

  5. Hey Morena 🙂
    Ich fasse es nicht, dass ich diesen Beitrag erst jetzt sehe 😀 Ich hab noch einen super Tipp für Schokiliebhaber: Das Chocoversum. Ist zwischen Hafen und Hauptbahnhof und da gibts Schoki, Schoki, Schoki 😀 Man sieht dabei zu, wie sie gemacht wird und darf auch überall probieren 😀
    Und sag Bescheid, wenn du in Hamburg bist, vielleicht schaff ichs ja auch dorthin 🙂
    LG Julie

  6. M sagt: Antworten

    Mir hat Hamburg leider nicht so gefallen wie ich mir erhofft hatte. War auch völlig ohne wirklichen Plan drauflosgelaufen und sah durch das sehr vieles. Die Specherstadt fand ich wunderschön und auch adere sehr tolle Plätze haben wir entdeckt, doch für mich gibt es andere Städte die für mich einen viel grösseren Reiz haben sie nochmals zu besuchen.

    Das enorme Pisswetter hat viellecht ach noch etwas mit gespielt und die Reeperbahn war mir einfach etwas zu Porno…

    1. Wirklich? Also ich fand Hamburg toll, aber auch ich finde, dass es schönere Städte gibt. Definitiv! 🙂 Und ja, das Wetter macht viel aus. Auch bei uns hat es praktisch nur geregnet, das war schon doof. Das mag ich zum Beispiel an London auch nicht, aber ich gehe trotzdem immer wieder hin! 🙂

      Was die Reeperbahn angeht, muss ich dir zustimmen. Zu Porno!

  7. […] meiner Community kennen lernen dürfen <3 Falls ihr mehr darüber lesen wollt, könnt ihr im Hamburg– Post mehr […]

Schreibe einen Kommentar