Self- confidence is a gift

As you may know I’m currently in Miami with my better half. Yesterday we woke up early (well, it wasn’t that early at 9 o’clock, haha) to get some pictures done. We were looking for the right place to shoot this outfit. I love to write about fashion, especially when it has to do with self- confidence. If I can get across self-confidence with some of my outfits I’m really happy because it makes me happy to inspire you. I don’t think that you have to cover or hide yourself behind clothes you don’t really like just because you think your body doesn’t deserve to be in the clothes you wish you could wear. When I was younger I wore mostly black or dark and wide clothes. I never wore something tight because I feared that I would look gross with it, because well I have a chubby belly and big thighs. To avoid negative feelings I automatically shopped only dark and wide clothes. Always. And today? Well today I do the complete opposite, haha. I love to wear different colors, especially bright colors. I wear whatever makes me feel confident and to be honest, I rarely wear black and I started to wear more and more tight clothing too. But to be honest I don’t feel confident to a 100% yet because some changes take time. I still have that chubby belly and those „big“ thighs (they’re not that big, I know, but to me they were a big problem once).  And as you may know I was really ashamed of my body. I looked at it as a tumor, as something I had to change. So it just takes some time to become self- confident, to feel confident in each point of life, in every situation, even in tight clothing. Self- confidence is something you have to build up, it’s not given since birth. But possessing self- confidence is a gift, a treasure and there’s nothing wrong about showing to the world that you are self -confident.

I get quite often messages from followers, from some of you, that you struggle with the thought that you deserve to be self- confident and to show it to the world. Why? Because we don’t deserve to be confident and to show it? Because we might appear too arrogant? I mean who loves himself nowadays? We are a society which complains about everything, but most of all we complain about ourselves first. Uggh.. when did we become this society and why? This is bullshit! I stand for being self- confident and to show it. Because there is nothing more fulfilling than just feeling good in your own skin. And I’m sure that if you feel good, you radiate it. In my eyes this is the recipe for beauty. Beauty is not a „flawless“ skin, the perfect hair or eye brows which are „on point“. No, a healthy portion of self- confidence is beautiful. This includes also wearing different clothes, being some days any without Make- Up and just do whatever you want to. That’s why I started to conquer my fears and sorrow and to buy brighter, tighter clothes a while ago. One small step from time to time is absolutely okay. You don’t need to hurry. Sometimes you just have to dare because otherwise how are you able to find out how how it could be otherwise?

Wie die meisten von euch gestern durch Snapchat mitbekommen haben, sind mein Schatz und ich am Morgen in der Früh (okay, es war ca. 9.00 Uhr, also gar nicht so früh) aufgebrochen, um ein paar Fashion Fotos zu schiessen. Ich mag Mode total und wenn ich durch meinen Modestil ein bisschen Selbstbewusstsein rüberbringen kann, dann freut mich das enorm. Ich finde nämlich nicht, dass man sich verstecken soll, im Gegenteil: Ich habe früher am liebsten nur Schwarz getragen und wenn möglich weite Kleidungsstücke. Enge Sachen mochte ich nie, weil ich dachte, ich würde wie eine Presswurst aussehen mit meinem Bäuchlein und den Oberschenkeln. Um unangenehme Gefühle aus dem Weg zu gehen, habe ich automatisch nach dunklen, weiten Kleidern gegriffen. Immer. Und heute? Heute trage ich das, worin ich mich wohl fühle und da kommt Schwarz eigentlich selten ins Spiel. Ich mag Farben, vor allem helle. Ich trage im Gegensatz zu früher mehr und mehr auch enge Kleider aber so ganz immer fühle ich mich nicht zu 100% wohl. Da muss ich mich irgendwie noch daran gewöhnen, der Bauch ist schliesslich immer noch da und komischerweise stört er mich nicht am Strand, in gewissen Kleidungsstücken jedoch schon. Ich denke, dass die ganze Veränderung zu einem selbstbewussten, komplett positiven Ich einfach seine Zeit braucht. Es ist noch nicht allzu lange her, wo ich mich unglaublich für meinen Körper geschämt habe, ihn angeschaut habe, als wäre er ein Tumor, mir gewünscht habe, dass er anders wäre. So ist es absolut okay, wenn es eben etwas dauert, bis man sich komplett so angenommen hat wie man ist, mit jeder Ecke und jeder Kante in jeder Lebensphase, so auch in engen Kleidern. Warum es manchmal dauert? Selbstbewusstsein muss man sich aufbauen, ich denke nicht, dass das einem in die Wiege gelegt wird. Wenn man es aber besitzt, ist es Goldwert und es ist auch nichts daran falsch, wenn man sich anderen gegenüber selbstbewusst zeigt.

Ich erhalte immer wieder Nachrichten von Lesern, Followern, von euch, dass einige von euch einfach Mühe haben mit dem Gedanken, es verdient zu haben, selbstbewusst zu sein und selbstbewusst aufzutreten. Wieso? Weil es uns nicht gegönnt ist, einfach sich selbst zu sein und stolz darauf zu sein? Weil es arrogant rüberkommen könnte? Ich meine: Wer liebt sich heute schon selbst? Am besten nörgelt man an allem rum, aber zuerst an sich selbst, oder? Ach.. Was für eine Mentalität haben wir nur entwickelt? Das ist alles Quatsch! Ich bin dafür, dass man selbstbewusst ist und sich auch so zeigen kann, denn es gibt nichts schöneres, als sich wohl in der eigenen Haut zu fühlen. Ausserdem strahlt man das auch aus und für mich ist das das Rezept für Schönheit. Nicht eine makellose Haut oder eine bestimmte Frisur oder Augenbrauen, die on point sind, sondern ein gesundes Selbstbewusstsein macht schön. Dazu gehört auch, dass man sich in unterschiedlichen Kleidern wohl fühlt oder ohne Make- Up, eben so, wie einem gerade danach ist. Deshalb habe ich vor einiger Zeit begonnen, mich meinen Ängsten und Zweifeln zu stellen und nach und nach auch hellere. engere Kleidung, die meine Kurven betonen, zu kaufen. Einen kleinen Schritt nach dem anderen. Manchmal muss man einfach wagen, wie sonst sollte man herausfinden, wie es anders sein könnte?


Outfit Details:

Coat: Esprit
Shirt: Esprit (similar here)
Cardigan: Esprit
Pants: Esprit
Shoes: Sarenza
Bag: Furla


*Sponsored Content

19 Kommentare

  1. Lynni sagt: Antworten

    Hallo Morena 🙂
    Sehr schöner Beitrag: zum einen ist die Botschaft wieder einmal TOP und zum anderen sind die Fotos wirklich sehr toll geworden. Mir persönlich gefallen die Schuhe, die Hose und das Shirt ultra gut! Und dir stehen Farben einfach sehr gut (vor allem Blau und Weiss). Als ich deinen Text gelesen habe, dachte ich mir nur so, wie krass schnell Menschen urteilen und dass ich selbst leider noch nicht so selbstbewusst bin. Ein gutes Beispiel: Heute am Ostermontag wurde ich zu einem Osterbrunch eingeladen und ich habe mir wirklich überlegt abzusagen, da ich mich momentan überhaupt nicht gerne ansehe und ich mir überlegte, was alle anderen über mich denken würden. Zum Glück hat mich mein Mami aufgepeppt und mir gesagt, dass es doch egal sei, ob ich ein paar Kilos zu viel habe, denn wahre Schönheit kommt von innen. Ich sollte meine Lieblingskleider anziehen, mich wenn ich wolle schminken, was auch immer mich glücklich macht. Ich habe also meine Lieblingskleider rausgesucht und bin richtig gut gelaunt aus dem Haus. Als ich bei meinem Freund ankam, wurde ich sofort wieder traurig, da ich mich hässlich und dick fühlte. Ich ass Ostereier und meine Laune wurde schlechter. Ich weiss einfach nicht, wie du das machst.. Wie kannst du so selbstbewusst sein? Ich liebe Kurven an Frauen und ich selber bin gar nicht wirklich dick, ich habe einfach Kurven. Ich finde auch, dass ich mich nicht für meinen Körper schämen muss, denn eigentlich finde ich ihn ja schön.Aber sobald ich unter Menschen bin, schwindet mein Selbstvertrauen und das finde ich scheisse ;D.. Kannst du mir einen Tipp geben? Ich danke dir und geniesst euren Urlaub!! LG

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebe Lynni

      Ich weiss absolut wie du dich fühlst! So habe ich mich ganz lange auch gefühlt und bei mir war es ganz einfach die Angst, nicht gut genug für die Menschen da draussen zu sein egal ob die Menschen mich kannten oder nicht. Aber das ist so falsch! Wenn man mit der Angst rausgeht, für etwas verurteilt zu werden, was mit dem eigenen Aussehen zu tun hat, dann ist es schwierig, glücklich und ausgelassen zu leben. Du musst diese Angst ablegen. Du hast im Gegensatz zu vielen anderen Menschen nicht das Gefühl, dass du dick bist und alleine das ist schon toll! Jetzt musst du dich nur noch davon überzeugen und einsehen, dass selbst wenn es so wäre, du kein schlechterer Mensch bist. Wie ich das mache? Ich habe jeden Tag an meiner Einstellung gearbeitet und arbeite auch heute noch daran, denn in dieser Gesellschaft kann es schnell mal passieren, dass man in alte Denkmuster fällt und sich nicht mehr gut fühlt.. minderwertig oder von der Gesellschaft ausgeschlossen. Weisst du was ich meine? Es muss dir einfach egal sein, was andere denken. Baue deine Mauer auf und entwickle eine Einstellung à la „Mir ist egal was andere denken. Ich bin super“ – Das ist nicht arrogant und überhaupt nichts negatives. Es erleichtert das Leben massiv und trägt zu einer gesunden Einstellung bei.. und schlussendlich musst du immer für dich zuerst sorgen also sieh zu, dass du glücklich wirst! 🙂

  2. Julia Beathalter sagt: Antworten

    Sehr schöne Bilder und die Schuhe sind ja mal mega *_* du hast den gleichen Kleidungsstil wie ich 🙂

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebe Julia

      Ich bin auch in das Outfit verliebt, haha. Echt? Dann hast du einen tollen Kleidungsstil, hihi. :-*

  3. Cassandra sagt: Antworten

    Tolle Fotos und wahre Worte.
    Man merkt das was du in deinem Text beschreibst auch daran wie man angeschaut wird wenn man in der Öffentlichkeit ein Selfie von sich macht. Ich hab das Gefühl da erntet man auch oft abschätzende Blicke nach dem Motto „wie arrogant“. Aber was ist denn dabei, wenn man sich wohl fühlt und hübsch fühlt?

    1. Morena sagt: Antworten

      Ja, also hier in Miami oder auch in NY sind die Leute voll locker drauf und niemand schaut dich komisch an, wenn du ein Selfie schiesst. Für die scheint das normal zu sein aber in der Schweiz oder auch hier in ländlicheren Regionen schauen die Leute schon etwas schief, dabei ist es doch toll, wenn man sich schön fühlt! 🙂 Du sagst es!!

  4. Jessi sagt: Antworten

    Liebe Morena,

    Toller blogbeitrag! Ja auch ich kann mir noch etwas mehr Selbstbewusstsein antrainieren. Besonders im Job, mache ich mich immer „kleiner“ und schwächer als ich eigentlich bin. Gedanken wie , „ich schaffe das eh nicht“ müssen positiv werden „ich schaffe das!“
    Aber auch in meinem Kleiderschrank war es oft schwarz und weit.. obwohl es so viele Kleidungsstücke gab, die ich zu gerne anziehen wollte. Meine Freundin, hat sich immer so viel getraut.. ich wollte mich das auch trauen. Einmal mit ihr shoppeb gewesen und .. ja was soll ich sagen , in meinem Kleiderschrank sind so viele neue Sachen, die ich vor ein paar Jahren niemals angezogen hätte ..
    Wir dürfen selbstbewusst und stolz auf uns sein! Ganz egal, welche Kleidergröße, Augenfarbe, Größe, Herkunft oder sonst was..

    Das Leben ist zu kurz um sich zu verstecken

    Deine Fotos sind übrigens seeehr schön ..
    Und ich wünsche euch noch einen wunderschönen Urlaub

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebe Jessi <3

      Ich freue mich, dass in deinem Kleiderschrank jetzt Kleider hängen, die du dich früher nie getraut hättest, anzuziehen. Manchmal braucht es etwas Mut aber wenn man es geschafft hat, ist man im Nachhinein doch mega stolz auf sich oder? 🙂 Du kannst es sein!

      Und das mit dem Job kenne ich, da bin ich manchmal auch etwas zu streng mit mir und sage mir, dass ich etwas nicht schaffe oder nicht kann oder eine schlechte Lehrerin bin. Aber dann gibt es auch Tage, wo ich mich als eine super Lehrerin fühle und die Hauptsache ist, dass man nicht nur negativ denkt auch wenn man mal schlechte Tage hat! 🙂

  5. Lilly sagt: Antworten

    Liebi Morena,
    danke viel mal für din super Post..du bisch echt eh sehr inspirierendi Person!
    Lies dini Bieträg mega gern, sie helfet mir immer s guete ah mir selber z’gseh und nöd immer so härt zu mir selber z’sie.
    Super schöni Fotis! Wünsch eu beidne no erholsami Ferie 🙂
    Lg, Lilly

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebi Lilly

      ich weiss wies esch, wenn me immer wieder z hert mit sich sälber isch.. Aber das muess / dörf ned sii! s Läbe isch z churz, um ned lieb mit sich sälber z si, glaubmer! Schliesslech wämmer met 60i ned säge, mer hends ned gnosse, well mer dozumol s Gfüehl gha hend, mer hättes sowieso ned verdient, oder? Well das esch Quatsch!! Mer händs verdient und Punkt <3

  6. Sára sagt: Antworten

    Sehr gut geschrieben. Ich liebe deine Beiträge.

    1. Morena sagt: Antworten

      Danke! 🙂

  7. Casandra sagt: Antworten

    Dear Morena
    I love your Blog and the message you want to share. I know a lot of people who have eating disorders and I struggled once with anorexia too. You’re so inspiring and don’t let bad comments stop what you’re working on. I think you can help a lot of people out there (including me). Stay the way you are. You’re a little sunshine:)

    With love
    Cassie

    1. Morena sagt: Antworten

      Hi Cassandra

      Thank you so much for your kind comment! How sweet!! <3

      You struggled? So that means that you have overcome this? I'm so happy for you!!

      xx

      Morena

  8. Vanda Diaz sagt: Antworten

    Wunderschön geschrieben Mori und die Fotos sind spitze! Deine Farben! Und diese Schuhe liebe ich .
    Ich bin Vanda die Mutter von Morena. Hallo zusammen. Bin 49 Jahre jung und Vollschlank. Würde gerne 20-25 kg wehniger auf die Wage bringen, jedoch kann und will nicht auf das gute Essen verzichten.
    Viele Junge Ladyes und Gentlemanns denken das es im Alter keine Rolle spielt ob man dünn oder dick ist und das ist leider falsch. Den es kommt nicht auf das Alter darauf an, sondern es hat mit der Akzeptanz von sich selbst zu tun.
    Ich esse soooooo gerne, ich geniesse jeden Happen den ich verdrücke mit Genuss den Essen ist sehr wichtig unter jedem Aspeckt!
    Für den Gaumen, für den Hunger, für den Genuss, für das Wohlbefinden, für den Körper ecc.
    Eine lieblings Pizza oder ein Teller Spaghetti aglio e olio und Sherry Tomaten, oder mit Sugo Sauce und Thon, oder vanille Glace mit Hotberryes! OMG!!!
    Das Geheimniss ist: es vorher zu wünschen, wärendessen zu geniessen und danach sich wohl zu fühlen.
    Man darf es nicht bereuen. Den das ist falsch.
    Die Wahrnemung unseres Körpers ist anders als die Gesellschaft uns sieht.
    Wichtig ist jedoch nur was wir von unserem Körper halten, und das ist ganz wichtig, den das ist unser Wohlbefinden .
    Findest du dich hüpsch, so bist du es auch. Findest du dich dick, so bist du es.
    Die innere Ruhe und Akzeptanz ist sehr wichtig. Egal wer was sagt, denn jeder Mensch ist Einzigartig.
    Carpe Diem.

    1. Jessi sagt: Antworten

      Hallo liebe Vanda,
      erstmal möchte ich dir sagen ,(aber das weißt du mit Sicherheit) dass du sooo stolz auf deine Tochter sein kannst! Sie macht die Welt mit ihren Texten und Bildern ein bisschen besser und schöner 🙂
      Ich finde es so schön, wie du über das Essen schreibst. Essen ist ein Genuss, dass weiß ich jetzt auch. Und du hast auch vollkommen Recht, wenn man sich hübsch fühlt, ist man es auch! Man strahlt auch von innen nach außen,, genau so kann man aber auch negativ nach außen Strahlen.
      Das ist alles eine Sache der Einstellung. Wenn ich mich so akzeptiere und liebe wie ich bin, ich fühle mich sexy und schön und genau das, sehen dann auch die Menschen um mich herum.
      Du hast so ein schönen Text geschrieben, jetzt weiß ich, vorher deine Tochter das hat 🙂
      Liebe Grüße zu euch hübschen ..

      Jessii

  9. Jackie sagt: Antworten

    Liebe Morena und liebe Vana

    Ihr seid ein bezauberndes Mutter-Tochter-Team und beides absolute Traumfrauen <3 Ich, w. 23j., leide seit Jahren an Fressanfällen, welchen Tage des Hungerns folgen. Ich fühle mich oftmals dick und hässlich (obwohl ich normalgewichtig bin), weswegen ich mich besonders nach den Fressanfällen zu Hause verkrieche und niemanden treffen möchte. Da beginnt auch schon der Teufelskreis… Ich fühle mich noch einsamer, esse noch mehr, möchte erst recht nicht mehr raus gehen. Natürlich gibt es bei mir auch glückliche Zeiten. Seit ein paar Wochen jedoch finde ich mich in alten Mustern wieder – mit vielen Fressanfällen… Dein Blogbeitrag, Morena, und dein Kommentar, Vana, geben mir neuen Mut, einmal mehr einen "Neustart" zu versuchen und mich so zu akzeptieren, so wie ich bin. Ich werde jetzt versuchen mich zu akzeptieren und hübsch zu finden, statt mich ständig unter Druck zu setzten, 10 Kilo abzunehmen.
    Dein mütterlicher Rat, Vana, inspiriert mich für eine Veränderung! "Findest du dich hüpsch, so bist du es auch. Findest du dich dick, so bist du es. Die innere Ruhe und Akzeptanz ist sehr wichtig. Egal wer was sagt, denn jeder Mensch ist Einzigartig."
    Lieben Dank für den tollen Blog, Morena, ich freue mich bereits auf deinen nächsten Beitrag.
    Alles Liebe Jackie <3

  10. natalie sagt: Antworten

    Du bist so eine hübsche, ‚beneidenswerte‘ junge frau! ich liebe dein instagram profil und auch deinen blog. ich mag es, dass du so ehrlich und authentisch bist!
    ich finde du kannst wunderbar und ohne bedenken helle, engere klamotten tragen! du siehst sowieso immer top aus, eine so hübsche frau kann nichts entstellen 🙂
    Was das selbstbewusstsein angeht – nach außen hin kann ich schon selbstsicher und stark wirken, aber jeder der mich etwas besser kennt weiß, dass ich meine größte kritikerin bin und mich selbst damit oft kaputt mache! egal obs um die uni, job oder mein aussehen/gewicht geht. ich gehe da so hart ins gericht mit mir, dass mir dann oft die leichtigkeit und der spaß fehlt. ich glaube, die mid-20er sind einfach eine schwere zeit, fast schwerer als die pubertät 😀

  11. Moni sagt: Antworten

    Liebe Morena, Liebe Vanda,

    Danke für eure tollen Beiträge. Eure Worte zu lesen, macht mich gerade richtig glücklich. Es ist so wichtig zu schätzen, dass wir essen können und dürfen, wenn wir Hunger haben! Und dann erst noch das, worauf wir Lust haben! Das ist nicht selbstverständlich und ihr geht mit tollem Beispiel voran und zeigt, was es heisst, sich selbst, die eigene Gesundheit und das Essen, das wir zu uns nehmen, zu schätzen. Meinem Mami, meiner Schwester und mir ist es auch sehr wichtig, das Essen zu geniessen und unsere gesunden, aber sicher nicht perfekten, Körper, zu lieben. Danke nochmals! Ihr seid ein super inspirierendes Mutter-Tochter-Duo! 🙂 Liebs Grüessli, moni

Schreibe einen Kommentar