Bikini body

Last year I got asked several times if I could do a bikini guide to help find women out there the right or perfect bikini for every body type. Well, at the very beginning of this project I was pretty excited to start this bikini guide (because well I love summer and everything concerning it and I wish every woman would finally feel comfortable in a bikini, so I felt ready to help) but then I struggled with something and I first didn’t know what it was until I started thinking about the different body types and the different shapes and colors of bikinis. The point is: If I would guide you to the perfect bikini, I would defy my own rule, which is:

 You’re allowed to wear whatever you want, no matter your size and shape. 

Yes, I know how it feels to stand in the changing room, looking at the mirror and not liking what you see. How many times happened this to me? Every damn time. Trying on bikinis was always a torture because I had to check the mirror before spending money on something I would wear all summer long and well, there was always so much skin which I didn’t want to see at all.  And well I compared myself to the girl in the magazine or in the tv spot which wore the same bikini I was trying on in the changing room and felt bad. I tried every year so many different bikinis until I found the one which satisfied me just a little bit.. let’s say enough to dare to go to the beach but not too much neither. But I couldn’t help because I love summer, the sea and going on vacation no matter how anxious bikini season made me, so I bought at least one, which I thought fit  best to the body I used to hate. In fact I was really beautiful, in every bikini I tried on. E v e r y   d a m n   y e a r. The problem? I didn’t recognize that.  NEVER! And this is what happens to millions of women every year! Why do we struggle to find a bikini? Why can’t we just buy the one we saw and loved at first sight? Why can’t we appreciate our beautiful bodies (in bikinis) just the way they are? I think, I have the answer.

We often don’t notice that but we see so many women bodies advertising swim wear on magazines, wall papers, advertisment, on the tv, on social media and all of them have pretty the same body type. Thin, tall, without any stretch marks or cellulite. That’s why we might think we don’t fit into the whole thing. That’s why we think we don’t deserve to wear this bikini. Because we think we aren’t beautiful enough. Because when we try on e certain bikini we have some expectation of what we should look like in this bikini. And we often don’t look like ouor expectations or like the girls in the magazines. But you know what? We can wear whatever we want and if we finally dare to, we do something important: We start fighting and changing beauty standards. Society hasn’t the right to tell us, what we have to wear and what not. If you like a certain bikini then please buy it! If someone doesn’t like it? Not your problem. Never listen to anyone who doesn’t accept your body the way it is. IT IS YOUR BODY! THE BIKINI IS YOUR CHOICE. And let’s be honest, if someone could probably judge you, he maybe is still blinded by society and its beauty standards. Sure, when we go to the beach we see all the different body types and pretty all of them wear different bikinis BUT they’re still not represented in the media and that’s why we think we have to follow the rules or guides from the magazines who tell us, which bikini fits which body type. In my opinion you should wear a bikini or swimsuit which makes you feel good wearing it. There are no rules, just chose one without thinking if others could like it or not. Embrace your bikini body, you just have this one (btw I know this is hard but life’s too short to not enjoy summer, sea and your body). <3

p.s whenever I go to the beach and see a girl who obviously feels good in her bikini body I want to hug her for this. It’s so rare and so precious. I wish everyone could embrace himself! <3

Ich wurde letztes Jahr mehrmals gefragt, ob ich nicht einen Bikini Guide erstellen könnte und die Damen unter meinen Lesern beraten könnte, welcher Bikini am Besten zu welchem Körperbau passt. Anfangs war ich Feuer und Flamme für dieses Thema, denn ich freue mich jeden Sommer, ein neues Bikini zu kaufen auch wenn ich die letzten Jahre zwar die Bikinis immer so schön fand aber nicht meinen Körper darin. Jedenfalls weiss ich beim Bikini kaufen, dass der Sommer definitiv kommt und so komme ich langsam in Sommer Stimmung. Jedenfalls als ich dann nachzudenken begann, wurde ich stutzig. Irgendetwas passte mir bei dieser Idee nicht. Welcher Bikini passt denn zu welcher Körperform? Auf was soll man achten wenn man ein Bikini kauft? Formen? Farben? Schnitte? Muster? Grössen?

Wenn ich euch jetzt erzählen würde, dass zu kleinen Brüsten eher die eine Form und zu breiten Schultern eine andere Form passen würde und zu einem grossen Po dies und zu einem flachen Bauch das.. dann würde ich gegen mein eigenes Gesetz verstossen und zwar, dass jeder das Recht hat, das anzuziehen, was er möchte. Das gilt nämlich nicht nur bei Kleidern. Es gilt auch bei Bikinis. Die einzige Bedingung? Wählt die Grösse aus, die euch passt aber sonst? Ihr seid frei, das anzuziehen, was euch gefällt. Nur weil wir gewisse Bikinis nur an immer der gleichen Körperform sehen, heisst das nicht, dass wir sie nicht tragen dürfen oder dass wir darin nicht gut aussehen oder dass wir mit diesem Bikini den Sommer nicht geniessen können. Alles Quatsch! Die Hauptsache ist doch, dass man sich wohl fühlt und da hat kein Modemagazin etwas zu sagen. Knallige Farben dürfen nur dunkelhäutige tragen? Nein, wir sind es uns gewohnt, dass das jedermann sagt, das heisst aber nicht, dass es auch so ist. Wer bestimmt das denn? Nun ja, das ist nur ein Beispiel von vielen.

Ja, vielleicht kann es sein, dass man in der Kabine steht, in den Spiegel schaut und enttäuscht ist. Huch, wie oft mir das passiert ist? Ganz oft. Dann habe ich mich eben durch etliche Bikinis probiert, bis ich eines gefunden habe, in dem ich (meinen Gedanken damals zufolge) einigermassen präsentabel aussah. In Wahrheit sah ich einfach toll aus, die damalige Morena wollte es einfach nicht einesehen. Ein Bikini musste trotzdem her, denn wie sollte ich sonst an den Strand? Ich habe beispielsweise ein Form gewählt. Immer. Mir wurde in irgendeinem Magazin mal empfohlen, solche Bikinis zu kaufen, weil das die Form ist, die laut diesem Magazin bei kleinen Brüsten am besten aussieht. Mit meiner Wandlung zu einem positiven Körperbild habe ich mir erlaubt, auch andere Formen zu kaufen und diese auch anzuziehen. Wer sagt denn, dass es nicht gut aussieht? Das Bild im Kopf, welches wir wiedermal unserer Gesellschaft zu verdanken haben. Wir werden ganz oft mit ganz vielen Bildern konfrontiert, gewisse nehmen wir nicht wirklich wahr und trotzdem haben sie einen Platz in der hintersten Ecke unseres Bewusstsein eingenommen. Diese Bilder sind ganz oft ähnlich weil das Models sind, die alle mehr oder weniger eine ähnliche Figur haben und diese Bikinis mit Stolz präsentieren (so sieht es zumindest immer aus). Wenn wir diesem Bild Frau nicht entsprechen, haben wir evtl. das Gefühl, dass dieser Bikini einfach nicht zu uns passt aber ich wiederhole: Quatsch! Wir müssen gemeinsam die einheitlichen Bilder nicht nur aus unseren Köpfen aber auch in den Köpfen von anderen löschen. Deshalb: Zieht an, was auch immer ihr wollt. Ihr müsst euch wohl fühlen und wenn ihr schräge Blicke kassiert dann nur, weil diese Personen noch diese einheitlichen Bilder im Kopf haben. Höre also nie auf jemanden, der deinen Körper und deine Bikiniauswahl in Kombination mit deinem Körper kritisiert. ES IST DEIN KÖRPER UND DEINE WAHL! Wir können aber was daran ändern, nur gemeinsam schaffen wir das Stück für Stück. Worauf wartet ihr? Die Bikini Saison hat begonnen! 🙂 Also nein, ich habe keinen Bikini Guide für euch. Umarmt euren Bikini Körper, ihr habt nur den einen <3

p.s jedes Mal wenn ich sehe wie eine Frau, die nicht eine Figur hat, die dem Schönheitsideal entspricht, ein Bikini so richtig glücklich und zufrieden trägt (das sieht man nämlich an ihrer Ausstrahlung), dann würde ich am liebsten zu ihr rennen und sie dafür umarmen! <3


p.p.s seit ich mit Calida arbeite habe ich erfahren, was Qualität ist. Ich kaufte meine Bikinis vorher immer nur bei H&M, weil die echt schön sind und auch was taugen. Leider meistens nur für einen Sommer und dann sind sie den darauffolgenden Sommer meistens echt zu „gebraucht“. Wenn man jeden Sommer gerne wechselt, ist das okay. Doch die von Calida halten meines Erachtens länger und sind vom Tragen und vom Stoff her viel viel angenehmer. Ausserdem haben sie auch für grössere Grössen was dabei! Wenn ihr runter scrollt, dann seht ihr meine Favoriten aus der diesjährigen Kollektion von Calida.

*pr samples

17 Kommentare

  1. Jessy sagt: Antworten

    Ja, ja, ja und nochmal ja! Das ist etwas, woran ich mich immer wieder von Neuem erinnern muss. Man fällt einfach zu leicht wieder zurück in die Zeit, in der man glaubte, dieses und jenes nicht tragen zu DÜRFEN. Was für ein lächerlicher Gedanke, sich von einer Zeitschrift oder einer Person, verbieten zu lassen, etwas anzuziehen. Aber es braucht echt Zeit und v.a. konstante Reminder, dass es okay ist, alles zu tragen was einem gefällt und den eigenen Körper zu wertschätzen. Danke, dass du in der Schweiz eine Vorreiterrolle für dieses Gedankengut einnimmst, es ist ein unheimlich wichtiger und erst rechr kein selbstverständlicher Beitrag, den du leistest. :-*
    Jessy

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebe Jessy

      Das stimmt. Es braucht (leider) immer wieder einen Reminder, da wir auch immer wieder mit den Medien und ihren Schönheitsidealen konfrontiert werden. Ist halt nicht einfach, dem ganzen Wahn zu widerstehen und sich von dem nicht negativ beeinflussen zu lassen und es braucht wirklich Zeit, um zu lernen, dass wir gut so wie wir sind. ABER es ist machbar!! <3

  2. Julia sagt: Antworten

    Ich bewundere dich sehr für diese Einstellung und mir geht es leider so wie dir vor einigen Jahren…Jedes Jahr freue ich mich auf den Sommer,aber jedes Jahr graut es mir davor,einen Bikini zu kaufen und damit ins Schwimmbad,an einen See oder ans Meer zu gehen. So ist es auch dieses Jahr.Trotz der hohen Temperaturen habe ich mich noch nicht vor anderen im Bikini gezeigt,finde immer Ausreden für das Schwimmbad.Auch vor dem bevorstehenden Urlaub habe ich Angst,kaum vorstellbar täglich im Bikini rumzulaufen,selbst vor meinen Eltern.Dabei weiß ich,dass ich nicht dick bin aber ich fühle mich einfach nicht wohl in meiner Haut.Das wollte ich einfach mal loswerden…Und dir dafür danken,dass du so dafür kämpfst,dass alle sich zu lieben lernen.Ich folge dir sehr gerne und bewundere dich sehr.Danke für alles ❤

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebe Julia

      Ich weiss genau wie es dir geht, ich war vielleicht noch ein bisschen mutiger auch wenn ich mich überhaupt nie wohl gefühlt habe. Du musst aber loslassen können. Lass die Ängste, Sorgen und das „sich für seinen eigenen Körper schämen“ los. Es gibt niemals einen Grund, wieso du dich schämen solltest, egal wie du aussiehst. Wir sollten endlich lernen, dass wir alle auf unsere Art und Weise schön sind und wir uns deshalb niemals vergleichen dürfen. Ich weiss, dass das mega schwierig ist. Aber du tust niemandem einen gefallen, wenn du dich versteckst. Am meisten schadest du dir selber und das hast du nicht verdient! <3

  3. verony sagt: Antworten

    Zu Sommerbeginn habe ich entschieden: ein neuer Bikini muss her. Eigentlich war ich mir bewusst, dass ich nur im Bademoden-Geschäft meines Vertrauens „zu meiner Körperform passende“ Bikinis finden werde, aber trotzdem ging ich in ein anderes Geschäft – weil mir dort die Bikinis so gut gefallen haben. Ich war nervös, hab mich innerlich auf meinen gleich kommenden Zusammenbruch vorbereitet – den ich die Jahre davor immer(!) beim Bikini anprobieren hatte. Inklusive Heulen & unglaublichen Hass auf meinen Körper – warum müssen Bikinis bei mir auch immer so anders – so hässlich – aussehen? Mit mulmigen Gefühl hab ich also ein paar Bikinis ausgewählt – mutig wie ich bin sogar welche, die nicht zu meiner Körperform „passen“ – & bin in die Umkleidekabine verschwunden. Ich hab den ersten Bikini anprobiert, dann den zweiten, dann den dritten. Und plötzlich ist etwas passiert, was ich zuvor noch nie erlebt habe: Jeder Einzelne dieser Bikinis hat mir an mir gefallen. Jeder Einzelne. Auch diejenigen, von denen ich dachte, dass sie nicht zu meiner Körperform passen. Schlussendlich hab ich doch wieder geweint. Diesmal jedoch nicht aus Hass auf meinen Körper, sondern aus Freude an meinem Körper.
    Deswegen: Danke, liebe Morenita – dein Blog hat wesentlich dazu beigetragen, diesen Hass in Freude umzuwandeln.
    Mit viel Liebe,
    Veronika

  4. Katharina sagt: Antworten

    Danke! Mal wieder ein richtig richtig toller und absolut notwendiger Post!
    Ich war letzte Woche auf Fuerteventura im Urlaub und hatte sorge im Bikini am Strand spazieren zu gehen weil die Menschen meinen Körper sehen würden.
    Als ich dann aber Frauen in jeglichen Kleidergrößen, unterschiedlichen Körperformen und mit unterschiedlichen Bikinis, Badeanzügen oder sogar nackt gesehen habe wurde mir klar das JEDE Frau bzw. jeder MENSCH das Recht hat leicht bekleidet oder sogar nackt am Strand spazieren zu gehen ohne sich schlecht zu fühlen.
    Wir sind alle Individuen und das ist verdammt nochmal auch gut so.
    Du hast es auf den Punkt getroffen!!
    Tausend Dann dafür❤️

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebe Katharina

      Das ist eine schöne Erfahrung. Schön, dass es dir auf diese Weise klar wurde. Denn es ist so! 🙂 Ich hoffe, du hast deinen Urlaub dann ohne Sorgen genossen. Wir sind die grössten Kritiker, wenn es um uns selbst geht natürlich abgesehen von ein paar Trollen und Dummköpfen. Aber selbst die dürfen uns nicht davon abbringen lassen, das Leben in vollen Zügen zu geniessen.

  5. Ladina sagt: Antworten

    Was für ein toller Text! Genau so sollte es sein. Sobald man den Bikini mit Stolz trägt, sieht es toll aus! Ich hoffe so sehr, dass ganz ganz viele Frauen bald so fühlen werden.
    Mir fällt es leider auch sehr oft noch nicht so leicht, aber ich Arbeite daran.
    Dieses Jahr beim Bikini kauf hab ich mir vorher noch schnell deine Posts als moralische Unterstützung angesehen…das hat mir so geholfen, ich habe mir zwei wirklich tolle Bikinis geholt

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebe Ladina

      Das ist toll! Fühle mich sehr geehrt, konnte ich dir helfen! <3 und du hast absolut recht, wenn du sagst, dass man das ausstrahlt, was man fühlt bzw. wie man sich fühlt. Genau so ist es und deshalb spielt es absolut keine Rolle, welche Figur du hast sondern wie du den Bikini trägst. AM BESTEN EBEN MIT STOLZ!

  6. Nina Legat sagt: Antworten

    Liebe Morenita!
    du bist ein Geschenk!! 🙂 <3
    du hilfst mir so sehr. für so eine Unterstützung kann man sich gar nicht genug bedanken. vielen lieben danke. Nina 🙂

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebste Nina

      Wie lieb von dir!! Das freut mich sehr zu hören! <3

  7. Jasmin sagt: Antworten

    Liebe Morena, ein ganz ganz toller Beitrag!! Wundervolle Worte und schöne Bilder! Ich hoffe ich werde mich auch endlich wohl in einem Bikini fühlen. Aktuell trage ich nur Badeanzüge, aber vielleicht wird es diesen Sommer mal was Liebe Grüße aus Deutschland Jasmin

  8. Vanda sagt: Antworten

    Ciao mori, d bickini vo calida si wörklech sehr schön u der stoff isch sanft u fiin uf der hut. U guet gsehsi ou us! Psonders das violet/blaue. Oder isches andrazit? 🙂 erkennes nid gnau.
    Sehr schön gschriibe uf jedefau. Hdml dis mami

  9. Silke sagt: Antworten

    Morena, was soll ich sagen, ich war heute im Freibad, mit meiner kleinen Tochter und einem Bekannten, in einem Badeanzug im 50er Jahre Style und es war einfach toll. Das erste Mal in meinem Leben war es völlig irrelevant, was andere Menschen über meine Figur (ob positiv oder negativ) denken könnten. Ich habe den Wind auf meiner Haut, die Sonne und das Wasser so unglaublich genossen. Das ist wirklich völlig außergewöhnlich für mich, da ich von klein auf immer bewertet wurde, in allen Belangen, aber auch körperlich (ich möchte an dieser Stelle betonen, dass jede Bewertung, ob positiv oder negativ, eben eine Bewertung ist, die unser Selbst schwächt). Wir sind einfach gut, wie wir sind. Schluss aus und basta. Ich fühle jetzt mich so lebendig!! Selbstbewusstsein kann sich nur aus uns selbst speisen und es ist alles in uns!!! Anderen müssen wir schlicht nicht gefallen und was für eine Anstrengung und einen Selbstverlust dies auch bedeutet! Völlig unnötig! Wie wunderbar! Du und die BoPo Szene, habt mir einen guten Schubs in diese Richtung gegeben. Danke dafür!

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebe Silke

      Ich wünschte, jeder könnte deine wundervollen Worte lesen. Nicht nur, dass du so eine tolle Erfolgsstory mit uns hier teilst sondern auch die Tatsache, dass jede Bewertung eine Bewertung sein kann, die uns schwächt. Das ist einfach so! Wir müssen aufhören, unser Leben einzuschränken, um möglichst nicht von aussen bewertet zu werden. Wir sind mehr als nur unser Äusseres! Du hast so recht und ich freue mich, dass du dich endlich getraut hast und einfach nur geniessen konntest. Schön! <3

  10. Jessii sagt: Antworten

    Meine Liebe,
    Danke mal wieder für so einen ehrlich und tollen Blog Beitrag!!
    Ich habe gestern Abend noch mit meiner Freundin ein wenig diskutiert, weil sie der Meinung ist, dass sie zu dick ist und keinen Bikini tragen kann.
    Ich habe ihr wieder mal von dir erzählt und gesagt, dass jeder Körper ein Bikini tragen darf, ganz egal welche Größe oder Form.
    Aber leider hört sie nicht auf mich..
    Früher habe ich mich wirklich unwohl im Bikini gefühlt, aber dank dir trage ich meinen Bikini gerne und stolz 🙂
    Klar, achte ich beim Kauf trotzdem noch ob mir etwas steht oder nicht, aber ganz besonders, ob ich mich wohl fühle. Das ist das wichtigste!
    ❤️❤️

    Und wegen meiner Freundin, hast du vielleicht eine Idee, wie ich sie umstimmen kann? Bzw dass sie auch anfängt, sich so zu akzeptieren wie sie ist? Seit dem ich so positiv zu mir selbst bin, tut mir das weh, wenn andere so schlecht über sich selber reden..

    Deine Jessi ❤️

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebe Jessi <3

      Du kannst ihr nur immer wieder sagen, dass sie gut ist wie sie ist, dass sie nicht lebt, um anderen zu gefallen und dass sie ihr Leben nicht einschränken soll, aus Angst, von anderen bewertet zu werden. Mehr als mit ihr zu reden, kannst du nicht tun. Sie muss es selber begreifen und mit deiner Hilfe, klappt es bestimmt besser, als ohne. Ob sie schlussendlich ihre Einstellung anpassen möchte oder nicht, ist ihre Entscheidung. Es liegt an ihr zu begreifen, wie schön das Leben sein kann, wenn man sich nicht ständig Sorgen um die Figur und das Aussehen macht.

      Mir tut es auch weh und auch ich versuche, dem Ganzen privat auch entgegen zu wirken. Aber du kannst nunmal nicht einen Mensch ändern, der noch nicht bereit ist, sich selbst zu verändern. Sie muss es wollen. Weisst du was ich meine?

Schreibe einen Kommentar