about skirts and fears

When I was in Mallorca, wearing a jeans skirt very confident, I thought about my youth and the fact, that I changed a lot when it comes to fashion.

I remember, when I was 15 years old, my mother asked me why I never wear cute dresses and beautiful skirts. Well.. When I was a child my mother was responsible for my clothes and I never agreed with her choices. Don’t ask me why because when I see the pictures today, I think I looked always very cute 😉 But that’s not the point today. I want to talk about fashion and fears. Becoming a teenager my insecurities grew more and more but at the same time grew my wish to express myself with fashion pieces. I wanted to wear things I saw and liked so badly but when I tried those pieces on, I didn’t like them on me.  I didn’t have much money at that time but I loved to go shopping with my cousin once in a while, she was my role model when it comes to fashion because she always looked confident. Dresses and skirts never found their way in my chart. Never would I have imagined wearing things which showed „too much“ skin.

Today I do the complete opposite. Two years ago I wore a jeans skirt for the first time. I went out for dinner with friends and I remember how I was at home and changed my outfit three times always looking for an alternative. The reason why I decided to wear that skirt in the end was because I was tired of letting pieces which I liked getting older in my wardrobe without using them. So I told myself again and again, that those mean voices in my head which told me „You can’t wear this, you look ugly“ would never have a chance again. 1:0 for me.

–> insert privilege here: I know that my body is seen as acceptable for most of the people in this society and that thanks to my shape I’m able to shop everywhere I want compared to many women who are much bigger than me. I’m aware of my privilege. BUT this doesn’t change the fact that body dysmorphia and fears exists no matter what shape and size you have. So if you think I can wear whatever I want because I’ve got the „right“ shape, let me tell you: There’s no right shape. You can wear whatever you want too! it’s not about how others see you, it’s about how you feel and see yourself.That’s why I want to empower you. 

Well to be honest I didn’t feel confident a 100% because it was a new situation for me and I thought it would look unflattering. Everyone had the chance to see that I hadn’t a flat belly, how embarrassing for me at that time. Because whenever I thought of a jeans skirt, I always imagined a beautiful, thin and tall girl  in that skirt. A girl who doesn’t get attention for her belly because hers is flat. Of course I was disappointed the moment I saw myself in the mirror, comparing myself to that girl I had in mind.

What about today? I’m the happiest person when it’s summer so that I can wear all them skirts and dresses. Sometimes, when I feel bloated, I don’t feel like wearing something tight, that’s why I prefer wearing wide dresses then. But I love to wear jeans-skirts too (yes, you’ve heard right, skirts. I have three of them now!), especially combined with a white blouse (my fav. combo, to be honest).

This time I don’t want to go deeper, I just want to tell you one thing: Give it a try, be courageous. Sometimes it’s good to overcome your fears and do things you would love to if you wouldn’t have those fears inside (like me last Sunday: After convincing myself over and over again that I wouldn’t manage to ride on a Segway, I did it! I trembled and gasped for air but I DID IT!!). If you give it a try, you will see, it becomes easier.

p.s I carried a secret over months now. I have hairy legs. To write this down isn’t easy for me because I feel like I should feel ashamed. In fact, I do. Why? Because having shaved legs is part of that stupid society’s beauty ideal of a woman. The truth is, that I spent already a lot of money for taking them away with the IPL laser device but a lot of them are still here. I had to take a break from the treatment because otherwise I would burn my legs as I’m too tanned for it. And if I would start to shave them again they would start to grow thicker again. No, thanks. I prefer being brave and show my legs the way they are (and risk to be judged) instead of trying to please everyone! 🙂

Als ich in Mallorca war und diesen einen Jeans Rock mit Freude getragen habe, habe ich über meine Jugend nachgedacht und wie sehr ich mich in Sachen Mode verändert habe.

Ich war etwa 15 Jahre alt, als mich meine Mama gefragt hat, wieso ich eigentlich  nie süsse Kleider und schöne Röcke anziehe. Als Kind hatte sie mich immer eingekleidet und so viel ich weiss, war ich nicht immer ganz zufrieden und wenn ich die heute die Bilder von früher ansehe, weiss ich gar nicht wieso 😉 Das ist jetzt aber ein anderes Thema. So, irgendwo im Teenie- Alter stiegen meine Selbstzweifel aber gleichzeitig auch das Interesse, mich durch modische Stücke auszudrücken und zu zeigen, wer ich bin und was mir gefällt. Blöd nur, dass das, was mir gefiel, mir nicht an mir gefiel. Geld hatte ich nicht wirklich viel aber wenn, dann ging ich immer mit meiner Cousine shoppen, weil sie mein Vorbild war. Kleider und Röcke landeten aber nie in den Warenkorb. Wieso? Weil ich mich unglaublich für meinen Körper schämte. Deshalb habe ich immer versucht, möglichst wenig Haut zu zeigen. Könnte man heute nicht meinen, was? Zeiten ändern sich.

Ich weiss noch, als ich vor 2 Jahren meinen ersten Jeans- Rock anhatte, um mit Freunden Essen zu gehen. Ich habe ihn zuhause ganze drei Mal an und ausgezogen, einfach weil mir mein Spiegelbild nicht gefiel und ich deshalb immer wieder nach einer Alternative gesucht hatte. Wieso ich ihn dann doch immer wieder angezogen und schlussendlich anbehalten habe? Weil ich keine Lust mehr hatte, Kleider, die mir eigentlich gefielen, im Schrank  verstauben zu lassen. Also habe ich mir selbst befohlen, den bösen Stimmen in meinem Kopf keine Chance zu geben und ihn anzuziehen.

Um ehrlich zu sein, habe ich mich nicht zu 100% wohl gefühlt, weil das einfach ungewohnt war und mein Bäuchlein total gut zum Vorschein kam. Klingt alles übertrieben, für mich war das aber eine echte Überwindung. Denn wenn ich mir einen Jeans- Rock bildlich vorstellte, sah ich immer hübsche, schlanke, grosse Frauen, bei denen der Bauch keine Aufmerksamkeit erhält weil er flach ist und dann schaute ich mich an und war enttäuscht, nicht so auszusehen wie das Bild in meinem Kopf.

 –> kurzer Einschub: Ich weiss, dass ich eine Figur habe, die vom grössten Teil der Gesellschaft akzeptiert wird und ich privilegiert bin, meistens Kleider zu finden, die passen im Vergleich zu ganz vielen anderen Menschen aber die verzerrte und negative Wahrnehmung des Körpers und die Ängste, das sind nunmal Dinge, die viele Frauen, unabhängig von ihrem Körper, erleben. Wenn ihr also denkt, dass ich leicht reden habe, weil ich die „richtige“ Figur habe, dann lasst mich eins sagen: Ihr habt auch die richtige Figur. Es geht nicht darum, wie andere euch wahrnehmen sondern wie ihr euch wahrnehmt und fühlt. Deshalb möchte ich euch ermutigen!

Wie sieht es heute aus? Heute freue ich mich über jeden einzelnen Sommertag. Je nach Laune bevorzuge ich ein luftiges Kleidchen, gerade auch wenn ich mich aufgedunsen fühle. Aber ganz ganz oft ziehe ich einfach einer meiner Lieblings Jeans- Röcke (ja, ihr habt richtig gehört, Röcke. Ich besitze nun drei Stück!) an und kombiniere sie mit einer schönen weissen Bluse.

Es braucht nicht immer einen tiefgründigen Post, deshalb kurz und knapp: Traut euch. Traut euch Dinge zu tun, die euch Respekt oder manchmal auch etwas Angst einjagen (wie ich zum Beispiel letzten Sonntag, als ich nach langem Hin und Her das erste Mal Segway gefahren bin – ich habe gezittert und nach Luft gerungen aber ich habe es getan!) und ihr werdet sehen, irgendwann fällt es einem gar nicht mehr so schwer wie am Anfang.

Ach übrigens, habe ich seit ein paar Monaten ziemlich behaarte Beine und wurde deshalb auch schon liebevoll Äffchen genannt. Das hier zu schreiben fällt mir gerade nicht einfach, weil ich mich ja schämen müsste, oder? Tu ich mich auch. Wieso? Weil uns Frauen vorgeschrieben wird, wie wir auszusehen haben und glatte Beine sind leider auch ein Kriterium, ehm also, Teil des diktierten Schönheitsideals. Ich mache aber seit Jahren IPL, um die Haare loszuwerden und musste eine Pause einlegen weil der Laser sonst meine gebräunte Haut verbrennen wurde und nun ja, ich rasiere sie sicher nicht denn sonst würden sie wieder verstärkt nachwachsen und alles wäre für nichts gewesen. Und das alles nur, um anderen zu gefallen? Nö. Ich bleibe so wie ich bin! 🙂

– euer  (manchmal mutiger) Angsthase, Morena.


Outfit Details:
Blouse: Zara (old)
Skirt: Zara (old)
Shoes: Dosenbach (old)
Hairband: Zara (old)



Outtakes 

13 Kommentare

  1. Dini sagt: Antworten

    Ich sauge all deine Worte auf wie ein Schwamm! Dinge von dir zu lesen ist wie Energietanken für mich! Sehr witzig, dass deine Beine derzeit behaart sind. Seit dem Wochenende quatsche ich davon meine Haare wachsen zu lassen. Hehe die unter den Achseln und auf den Beinen. Ich würd total gerne wissen wie meine Haare unter den Achsel aussehen. Das ist mein Körper und ich weiß garnicht wie meine Achselhaare aussehen – wie arg is des eigentlich?? Frage mich ob die hell oder dunkel sind, lockig oder glatt? Wie lange die wären oder ob die ewig wachsen. Trau mich noch nicht wäre aber sooo neugierig!

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebe Dini

      Oh, spannend! Du hast mit deinen Fragen total recht. Bin gespannt, ob du das dann wirklich irgendwann machst. Wir leben in einer Welt, die den Frauen diktiert, wie sie auszusehen haben und wie gesagt, glatte Beine gehören leider dazu. Selbst Frauen beleidigen andere Frauen, die lieber behaart sein möchten. Deshalb denke ich, dass viele Frauen einfach lieber glatt sein möchten, um solche Beleidigungen zu vermeiden. Deshalb verstehe ich es total, wenn die meisten glatt rumlaufen, einfach als Selbstschutz.

  2. Mara sagt: Antworten

    Me encantan las flores en la falda y el pañuelo que llevas. En estas fotos tienes una sonrisa de felicidad muy bonita, no dejes que nadie cambie eso.
    Un beso
    Mara

    1. Morena sagt: Antworten

      Gracias Mara ❤️

  3. Rike sagt: Antworten

    Die Fotos sind so unglaublich schön und du strahlst eine starke Zufriedenheit aus ! Toll!!

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebe Rike, danke. Ich bin der Meinung, dass wenn man mit sich im Reinen ist und es einem gut geht, man das auch ausstrahlt !! 🙂

  4. Wundervoll ehrlich meine liebe Morena! und ich finde das outfit unendlich schön ❤️❤️❤️

    1. Morena sagt: Antworten

      Danke liebe Michaela ❤️

  5. Patricia sagt: Antworten

    Wunderschöne..wahre..mut machende Worte..dankedanke Morena..♡
    Für deine Offenheit..und das Mut machen..es ist schön..so viel Ehrlichkeit zu lesen.

  6. Yvonne B. sagt: Antworten

    Du hast es berichtet bin stolz auf dich! großartig welchen Mut du hast. Ich hoffe du weist wer ich bin. ❤️

    1. Morena sagt: Antworten

      Liebe Yvonne

      Natürlich, weiss ich das! 🙂 Ich hoffe, ich schaffe es auch noch auf Instagram zu posten.

  7. Jessi sagt: Antworten

    Hi meine Liebe,

    Bei den outtakes musste ich jetzt tatsächlich lachen 🙂 so süß !!
    Und deine Beine sehen in dem Rock suuuper sexy aus. Das Tuch in den Haaren steht dir so gut!!
    Schön, dass du dich endlich traust, einen Rock zu tragen 🙂 ich habe auch einen Lederrock und hatte ihn bis jetzt tatsächlich ne für ein Fotoshooting an.. so in der Freizeit leider noch nicht.
    Ich hätte gerne so ein jeans Rock in schwarz oder einen in Wildleder. Ich habe mir auch schon mehrmals welche bestellt, aber immer wieder zurück geschickt :/ irgendwie fühle ich mich dann doch komisch.. ich denke immer, bei anderen sieht das sooo schön aus und bei mir so „komisch“
    Jetzt habe ich den Rock schon wieder in meinem warenkorb und vielleicht sollte ich mich einfach mal trauen ..
    Ich denke auch immer, dass mir diese Tücher im Haar nicht stehen. Ich weiß nicht wieso, bin da sehr unsicher. Ich bin auch eigentlich jeden Tag einfach gekleidet: Jeans, shirt oder Pulli und sneakers.
    Blusen finde ich bei anderen Frauen auch immer so toll (auch besonders bei dir) aber ich traue mich nicht.

    Ich habe auch so eine Macke, ich trage ja auch eine Brille und denke ganz oft, dass das zur Brille nicht passt.
    Eigentlich Voll bekloppt und ich weiß auch, dass das nicht stimmt.. aber das ist so in meinem Kopf verankert ..

    ich nehme mir mal vor, mich etwas mehr zu trauen … dank dir! ❤️

  8. Vanda sagt: Antworten

    Ich liebe dich mi melocoton ❤️

Schreibe einen Kommentar