M0reniita x Origins: Lesung in Zürich

Wenn du nach deiner eigenen Lesung, die übrigens bei strömendem Regen stattgefunden hat, mit einem breiten Lächeln nachhause fährst und vor Glück nur so strahlst, dann muss sie schon irgendwie gut gewesen sein. Sie war echt toll und das obwohl das Wetter überhaupt nicht mitspielen wollte und wir anfangs etwas organisatorische Probleme hatten. Jedenfalls pünktlich um 20.00 Uhr, als wir die ersten Gäste begrüssen durften, fing es an zu regnen. Wir haben trotzdem alle das beste draus gemacht! 🙂

Ich war natürlich schon den ganzen Tag nervös, was ich immer bin, vor jedem Vortrag und vor jeder Lesung. Die Nervosität verflog aber sobald ich den ersten Ton ins Mikro sprach und beobachten durfte wie viele Menschen mir gespannt zuhörten. Für mich ist das alles immer noch unreal. Morena, da hören dir gerade sehr viele Menschen zu, was nicht selbstverständlich ist. Also gib alles! Du hast eine Mission: mehr Selbstliebe und Toleranz, vergiss das nicht! Wie immer habe ich mein Bestes gegeben, um den anwesenden Menschen ein paar wichtige Dinge mit auf den Weg zu geben, natürlich immer in der Hoffnung, dass meine Worte irgendwo hängenbleiben und wirken: Wir leben in einer teilweise sehr oberflächlichen Gesellschaft, in der wir irgendwie nie gut, schlank und schön genug sein können. Viel zu viele Menschen haben das Gefühl, perfekt sein zu müssen. Die Schönheitsindustrie mit ihren Schönheitsoperationen, Produkten und Cremes, die Milliarden mit unseren Unsicherheiten verdient. Wir müssen uns das aber nicht gefallen lassen, wir müssen diesem Druck nicht nachgeben. Wir dürfen uns selbst sein. Denn so wie wir sind, sind wir gut!

Auch Anja Zeidler, die ihre Geschichte in zwei Seiten meines Buches erzählt hat, hat ihren Teil vorgelesen und ein paar wichtige Inputs gegeben und gezeigt, dass nicht alles Gold ist was glänzt, ganz besonders auf Social Media!

Am meisten gefreut hat mich aber wie immer der Austausch mit den vielen Followern, Lesern und Freunden. Die vielen Fotos, die inspirierenden Worte und das liebe Feedback.. ich kann mich echt glücklich schätzen und würde am liebsten mehr Zeit mit den Menschen verbringen, die mir jeden Tag so viel geben.

Das Ganze wäre aber ohne Origins, den Sponsor dieses Events, nicht in diesem Rahmen möglich gewesen. Es fand in der Barfussbar der Frauenbadi in Zürich statt. Eine wunderschöne Location, die obendrauf ganz wundervoll mit Blumen von Origins dekoriert wurde. Es gab leckeres veganes Essen, frische Drinks und auch selbstgemachtes Eis. Ganz am Anfang wurde ich von Origins gefragt, was ich an der Marke denn am liebsten mag und nun ja, abgesehen von einem super lieben und kompetenten Team von Frauen, dessen Gesellschaft wir alle an diesem Abend geniessen durften, gefällt mir auch ihre Philosophie und für das, was sie stehen und sich einsetzen. Ich hoffe, dass kommt jetzt nicht zu kitschig rüber aber ich bin echt ein Fan geworden. Ich kannte die Marke bis vor ein paar Wochen ehrlich gesagt nicht und umso glücklicher bin ich heute, sie als Kooperationspartner zu haben. Origins gibt es seit 1990 und wie mir sind ihnen zwei Dinge ganz wichtig: Umwelt und Natürlichkeit. Sie verwenden biologische Inhaltsstoffe. Ihre Produkte sind pflanzlich, ihre ätherische Öle zu 100% natürlich und ihnen ist ein natürliches Erscheinungsbild wichtig, genau wie mir. Auch die Umwelt liegt ihnen wie auch mir am Herzen, was heutzutage einfach auch ein Muss ist.

Ich habe eine auf meine Hautbedürfnisse angepasste Reinigung und Pflege erhalten, welche ich in den nächsten Wochen ausprobieren werde. Tatsächlich habe ich bisher einfach noch keine Linie gefunden, die allen meinen Bedürfnissen gerecht wird. Ich werde euch also bald mehr darüber berichten! Bis dahin verbreite ich weiterhin gerne meine Message und hoffe, dass das ganz viele andere da draussen auch tun <3

Schreibe einen Kommentar